Südlicher Berliner Ring : Fünf Autos kollidieren wegen aufklappender Motorhaube

Ene plötzlich hochklappende Motorhaube hat einem Fahrer auf dem südlichen Berliner Ring bei Ferch am Mittwochmorgen die Sicht versperrt. Fünf Autos kollidierten. Ein weiterer Zusammenstoß ist auf einen Waschbären zurückzuführen.

Auslöser für den Unfall am Mittwochmorgen war eine Motorhaube, die bei voller Fahrt plötzlich hochklappte und einem Autofahrer die Sicht versperrte, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrer der drei nachfolgenden Fahrzeuge konnten bremsen, ein 65-Jähriger bemerkte dies aber zu spät und schob ein Auto nach dem anderen zusammen. Ein 78-Jähriger und seine Beifahrerin wurden in eine Klinik gebracht.

Kurz vor dem Dreieck Potsdam war die Fahrbahn der A 10 Richtung Hannover zeitweise voll gesperrt und es kam zu Staus. Knapp zwei Stunden waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, die Fahrzeuge zu bergen und ausgelaufenen Kraftstoff zu binden.

Ein anderer Autobahnunfall ist offenbar auf den Zusammenstoß mit einem Waschbären zurückzuführen. Das Tier lief am späten Dienstagabend über die Fahrbahn nahe dem Autobahndreieck Wittstock/Dosse, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt, es entstand 5.000 Euro Sachschaden am Auto sowie durch abfallende Fahrzeugteile an einem nachfolgenden Wagen. Der Waschbär wurde durch die Wucht des Aufpralls getötet. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben