Der Tagesspiegel : Tag und Nacht im Paradies

Das „Tropical Islands Resort“ in Brand öffnet am Sonntag: 66000 Quadratmeter Badestrände, Fitnessangebote, Shows und Zeltplätze. Was Sie wissen müssen

Claus-Dieter Steyer

Brand - An diesem Sonntag öffnet im 60 Kilometer südlich Berlins gelegenen Brand der Dschungel-, Bade- und Erlebnispark „Tropical Islands Resort“. Die Anlage in der einst für riesige Luftschiffe erbauten Halle ist einzigartig in der Welt. Hier die wichtigsten Fakten und Tipps:

Größe. Die Halle auf einem früheren russischen Militärflugplatz besitzt eine Grundfläche von 66000 Quadratmetern. Sie ist 107 Meter hoch, 360 Meter lang und 210 Meter breit. Acht Fußballfelder hätten darin Platz. Die Hochhäuser vom Potsdamer Platz könnten hier ebenso untergebracht werden wie die 93 Meter hohe Freiheitsstatue von New York.

Geschichte. Im Jahr 2000 wurde die Halle in Brand für den Bau von Luftschiffen fertig gestellt. Sie kostete 78 Millionen Euro, die Hälfte davon waren Steuergelder. 2002 meldete die Cargolifter AG Insolvenz an. Im Sommer 2003 erwarben eine Investorengruppe um den malaysischen Multimillionär Colin Au und der Freizeitkonzern Tanjong die Halle für 17,5 Millionen Euro. Der Insolvenzverwalter hatte angeregt, die Halle abzureißen, weil die nach seinen Angaben täglich 10 000 Euro teuren Fixkosten nicht zu bezahlen seien. Am 2. Februar 2004 erhielt Colin Au die Baugenehmigung. In den vergangenen Wochen arbeiteten die rund 500 Bauleute im Drei-Schicht-Betrieb, um die Eröffnung, die ursprünglich für den 2. Oktober geplant war, nicht wieder verschieben zu müssen.

Besucher. Gleichzeitig können sich in der Halle bis zu 7000 Menschen aufhalten. Mehr lassen die Sicherheitsbestimmungen nicht zu. Die sechs originalen Tropenhäuser aus Borneo, Thailand, Bali, Samoa, Kongo und vom Amazonas bieten 2000 Gaststättenplätze. Am großen Wasserbassin, wegen seiner Lage Südsee genannt, stehen 850 Liegestühle. An der kleinen Lagune auf der anderen Seite des Dschungels gibt es 300 Liegestühle.

Temperatur. I n der Halle ist es zwischen 25 und 28 Grad Celsius warm. In den maximal 1,35 Meter tiefen Becken kann man in 29 bis 32 Grad warmem Wasser baden. Bei einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 60 Prozent sollen 12000 tropische Pflanzen gedeihen.

Show. An jedem Abend steigt auf der Bühne inmitten des großen Badebassins ein Musical. Den Auftakt macht das 100-köpfige Ensemble „Viva Brasil“, das mit Tanz und Musik die Geschichte seines Landes erzählt. Am Ende steigt ein großer Karneval, der in eine Beachparty übergeht. Das Stück wurde eigens für die Brandenburger Tropenhalle geschrieben. Es ist zu sehen montags bis donnerstags um 19.30 Uhr, freitags, sonnabends und sonntags um 18 und 20.30 Uhr.

Angebote. Außer baden und essen kann man auch Beach-Volleyball spielen und Kurse in Yoga, Chi Gong und Tai Chi, Meditation, Fitness und Samba belegen. Diese Leistungen kosten zusätzlich Geld. Der Besuch der Show „Viva Brasil“ ist im Preis inbegriffen.

Bezahlung. Die Gäste erhalten am Eingang eine elektronische Chipkarte. Auf der werden alle Ausgaben für Speisen und Getränke, Pflanzen, Souvenirs und der Eintritt abgebucht. Bezahlt wird erst am Ausgang. Der Kreditrahmen beträgt 50 Euro. Für Kinder können die Erwachsenen dieses Limit selbst festlegen.

Eintritt. Die Preise sind gestaffelt nach Wochentagen und Tageszeiten zwischen 5 und 20 Euro für vier Stunden Aufenthalt pro Person. Jede weitere angefangene Stunde wird mit einem Euro berechnet. 20 Euro kostet es sonnabends und sonntags, wenn man zwischen 9 und 22 Uhr ankommt. Am billigsten wird es bei einer Ankunft zwischen 22 und 6 Uhr montags bis donnerstags und sonntags. Dann ist der vierstündige Spaß für fünf Euro zu haben. Kinder von 4 bis 13 Jahren zahlen die Hälfte. Senioren und Behinderte erhalten Ermäßigungen. Der ganze Tropenpark und die Gaststätten sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Übernachtung. Am Strand können Iglu-Zelte für eine Übernachtung in der Halle gemietet werden. Ein 2-Personen-Zelt kostet 10 Euro für 12 Stunden, 15 Euro für 24 Stunden. Ein 4-Personen-Zelt gibt es für 15 und 20 Euro.

Hunde. Tiere sind in der Halle nicht erlaubt. Es stehen am Pförtnerhaus an der Zufahrt zum Parkplatz Hundeboxen bereit. Der Service kostet 10 Euro pro Tag.

Anreise. Autofahrer nehmen die Ausfahrt Staakow auf der Autobahn A13 Berlin-Dresden. Der Weg zum Eingang ist ausgeschildert, es kann zu Wartezeiten vor der geschlossenen Bahnschranke kommen. Per Bahn mit dem Regionalexpress 2 Richtung Cottbus bis Bahnhof Brand, von dort mit dem kostenlosen Bus bis zum Eingang. „Berlin Linien Bus“ bietet dreimal täglich eine Busfahrt für fünf Euro pro Person (Tel. 0800-252 2000).

Auskunft. Tropical Islands Resort, 15910 Krausnick, Tropical-Islands-Allee 1, Telefon 03 54 77-60 50 50, Internet: www.my-tropical-islands.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben