Boxen : Ab 2005 keine Flüge mehr von Tempelhof Linien sollen von Tegel aus starten

-

Die BerlinBrandenburg-Flughafen-Holding (BBF) hat bei der Berliner Luftfahrtbehörde die Wiederaufnahme des ausgesetzten Schließungsverfahrens für Tempelhof beantragt. Die Holding möchte den Zentralflughafen Ende 2004 stilllegen. Den dort tätigen Liniengesellschaften sollen bis zur Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International Alternativen in Tegel geboten werden. Dazu soll die Kapazität von 35 auf 42 Flugbewegungen pro Stunde angehoben werden. Das sagte BBF-Sprecher Dieter Johannsen-Roth am Montag auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens.

Von den drei Berliner Flughäfen hat im Jahr 2002 lediglich Tegel mit 52,6 Millionen Euro einen kräftigen Gewinn gemacht. In Tempelhof lag das Defizit bei 11,2 Millionen Euro, in Schönefeld sogar bei 20,2 Millionen Euro. Die ursprünglich für 2007 geplante BBI-Eröffnung in Schönefeld ist jetzt auch offiziell auf 2010 verschoben worden. Entsprechend wurde die Nutzungsdauer für dann nicht mehr benötigte Infrastruktur in Tegel und Schönefeld verlängert, hieß es. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben