Boxen : Blau auf Streife

Polizisten in der Prignitz und der Lausitz erhalten ab Sommer eine neue Uniform

George Russew

Perleberg - Ganz in Blau zeigen sich ab 1. August die Polizisten in der Prignitz und der Lausitz. Schon seit Längerem kann man blaue Polizeiwagen auf den Straßen sehen, nun wird auch die Uniform der Beamten umgestellt. Die bisherige grün-beige Kleidung hat ausgedient. Die Polizisten in den Kreisen Prignitz und Oberspreewald-Lausitz erproben die neue Dienstkleidung als Erste. Der Prignitzer Polizeioberrat Peter Schröder freut sich schon. „Endlich bekommen wir bequemere Uniformen. Und die alten sind ja auch schon ein wenig aus der Mode“, sagt der stellvertretende Schutzbereichsleiter Prignitz und fügt an: „Blau ist in Europa nun mal die Polizeifarbe. Da können wir in Deutschland nicht ausscheren. Mit Grün und Beige steht wir sonst bald in der EU isoliert da.“

Allerdings werden auch in der Prignitz nicht alle 258 Beamten die blauen Uniformen erhalten. „Nur die Streifenpolizisten, die täglich auf der Straße ihren Dienst versehen, bekommen die neue Bekleidung. Wir haben blaue Uniformen für rund 170 Beamte bestellt“, sagt Schröder.

Eike Lancelle, Staatssekretär im Innenministerium, begründet den Wechsel so: „Die jetzigen Uniformen entsprechen in Funktion und Schnitt nicht mehr den heutigen Anforderungen. Eine Überarbeitung war deshalb unausweichlich – und bietet die Gelegenheit zur Farbumstellung, mit der wir die Linie des Wechsels zur europäischen Polizeifarbe Blau fortsetzen.“ Der Bund und mehrere Länder, darunter auch Berlin, hätten ebenfalls bereits die Einführung der neuen blauen Uniform beschlossen.

Für die Streifenpolizisten bringt die neue Dienstkleidung aber auch praktische Verbesserungen. Das beginnt bei den verwendeten Materialien, die atmungsaktiv und zugleich wind- und wasserdicht sind. Außerdem soll die Uniform bequemer geschnitten sein und mehr Platz für die Ausrüstungsgegenstände bieten – etwa eine Handytasche aus strahlenabsorbierendem Material an den Windjacken. Der Anorak hat ein austrennbares Fleece-Thermofutter und eine integrierte Kapuze. Die Uniformhosen sind künftig als Cargohosen gestaltet. Reflektierende Streifen und „Polizei“- Schriftzüge auf den Uniformen sollen die passive Sicherheit verbessern.

„Ich bin mir bewusst, dass die neuen blauen Uniformen für den Bürger Umstellungsprobleme mit sich bringen. Kollegen aus Hamburg, wo Blau schon seit längerem getragen wird, berichten, dass die Beamte in Blau nicht sofort als Polizisten erkannt wurden. Das hat sich aber nach einer Weile gelegt“, sagt Polizeioberrat Schröder. „Wir werden in dem Praxisversuch in der Prignitz alle Erfahrungen dokumentieren und nach Potsdam melden.“

Der Umstieg der gesamten Brandenburger Polizei wird sich aber noch über Jahre hinziehen. „Wir werden die neuen Uniformen schrittweise einführen“, sagt Staatssekretär Lancelle, „ebenso wie wir es auch bei den Funkstreifenwagen praktizieren.“ Durch die Erneuerung im Rahmen der normalen Ersatzbeschaffung entstünden keine zusätzlichen Kosten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben