Brandenburg an der Havel : Prozessauftakt nach Doppelmord im Drogenmilieu

Im Fall eines brutalen Doppelmordes im Drogenmilieu von Brandenburg an der Havel beginnt am Dienstag der Prozess. Zwei Männern wird vorgeworfen einen mutmaßlichen Drogendealer und dessen Begleiter im Juli 2010 getötet und verbrannt zu haben.

PotsdamVor dem Landgericht Potsdam beginnt am Dienstag der Prozess um einen brutalen Doppelmord im Drogenmilieu von Brandenburg/Havel. Die Staatsanwaltschaft wirft den 26 und 27 Jahre alten Angeklagten vor, einen mutmaßlichen Drogendealer und dessen Begleiter im Juli 2010 getötet und verbrannt zu haben. Eines der Opfer soll Untersuchungen zufolge noch gelebt haben, als es in Brand gesteckt wurde.

Hintergrund der Tat sollen Revierkämpfe gewesen sein: Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge wollten die Angeklagten die Stellung des mutmaßlichen Dealers übernehmen. Sie sollen den Mord an dem Mann geplant haben und bestellten ihn am 19. Juli 2010 unter falschem Vorwand in die Wohnung eines Angeklagten.

Weil das spätere Opfer überraschenderweise nicht alleine erschien, sollen die Angeklagten die beiden Männer überwältigt, gefesselt und bedroht haben. Nach Mitternacht sollen sie die beiden dann stranguliert haben. Der Anklage zufolge schafften sie die Opfer knapp zwei Tage später auf einen Schulhof und steckten sie dort in Brand. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben