Boxen : Brüchiges Eis auf den Seen: Sechs Menschen brachen ein

Im Land Brandenburg häufen sich in den letzten Tagen die Eisunfälle. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Potsdam brachen am Wochenende sechs Menschen ein. Ein Unfall endete tödlich. Unter einem 60 bis 65 Jahre alten Schlittschuhläufer hatte am Sonntag auf dem Kalksee in Höhe der Badestelle Woltersdorf (Landkreis Oder-Spree) die Eisdecke nachgeben. Passanten waren nicht in der Lage, dem Mann zu helfen. Nach zehn Minuten barg die Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf den Bewusstlosen und brachte ihn ins Krankenhaus Rüdersdorf. Nach Auskunft der Polizei starb er dort um 12 Uhr 37. Seine Identität ist bislang unbekannt.

Drei Menschen brachen auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel durch die Eisdecke. Ihnen gelang es, sich aus eigener Kraft oder mit Hilfe von Passanten aus dem Wasser zu retten. Auf dem Klein Köriser See (Dahme-Spreewald) gab das Eis unter dem Gewicht eines 35-jährigen Mannes nach. Er wurde mit Unterkühlung in das Krankenhaus Lübben eingeliefert. Nahe der Woltersdorfer Schleuse stürzte ein sechsjähriger Junge in das kalte Wasser. Sein Begleiter rettete ihn und brachte den Unterkühlten ins das Krankenhaus Rüdersdorf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben