Boxen : Bundesgartenschau: Bisher zu wenig Buga-Besucher

Der Regen schreckt nicht alle ab. Über 100 000 Besucher sind seit der Eröffnung am 21. April zur Bundesgartenschau nach Potsdam gekommen. "Ein paar Tapfere gibt es, die mit Regenschirm durch den Park laufen", sagte eine Buga-Sprecherin gestern zur aktuellen Situation. Immerhin 7000 Besucher passierten trotz des "Schmuddelwetters" am Vortag die Drehkreuze an den Kassen. Darunter war auch der 100 000. Besucher. Allein am Sonnabend wurden 72 Busse gezählt.

Ein Grund für das vergleichsweise gute Echo waren die Aktionstage auf dem 73 Hektar großen früheren Militärgelände. Am Sonnabend wurde mit verschiedenen Veranstaltungen der Europatag der Behinderten begangen, am Sonntag kam die "Biene Maja" zum "Erlebnistag Nachwachsende Rohstoffe". Die Buga-Veranstalter sind aber insgesamt nicht mit den Besucherzahlen zufrieden. Dagegen werden die ohne Eintrittsgelder zu besichtigenden anderen Buga-Kulissen der Stadt von Touristen förmlich überlaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar