Cottbus : Bandidos-Anhänger schoss um sich

Um sich gegen einen Angriff von vermummten Schlägern zu wehren, hat in Cottbus ein 23-Jähriger offenbar mit einer scharfen Waffe geschossen.

CottbusEin 23-jähriger Rocker ist in Cottbus festgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, soll er am Mittwoch im Stadtteil Sachsendorf mit einer scharfen Waffe geschossen haben. Laut Zeugenaussagen war er zuvor von mehreren Vermummten mit Baseballschlägern attackiert worden. Um die Angreifer abzuhalten, habe der Mann eine Waffe gezogen und mehrmals abgefeuert. Bislang sei unbekannt, ob es dabei Verletzte gab.

Der Mann selbst gehört der Rockergruppierung "Bandidos" an, wie es weiter heißt. Den Ermittlungen zufolge soll es sich um Auseinandersetzungen im Rockermillieu zwischen "Bandidos" und "Hells Angels" gehandelt haben. Beamte eines Sondereinsatzkommandos durchsuchten seine Wohnung und sein Fahrzeug. Die Ermittlungen dauerten noch an. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben