Boxen : Dem Architekten des Königs auf der Spur

Ein umfangreiches Programm begleitet die große Ausstellung über Ludwig Persius im Schloss Babelsberg

-

Potsdam. Wenn am heutigen Sonntag die große Ausstellung „Ludwig Persius – Architekt des Königs. Baukunst unter Friedrich Wilhelm IV.“ im Schloss Babelsberg öffnet (siehe Tagesspiegel vom Sonnabend), dann ist das auch der Auftakt für zahlreiche Begleitveranstaltung. Abgesehen von den Führungen durch die Schau – täglich außer montags um 14 Uhr, sonnabends und sonntags zusätzlich um 11 Uhr – bietet die Stiftung Schlösser und Gärten auch Besichtigungen wichtiger Bauten des Meisterschülers von Schinkel: An allen Wochenenden bis zum Ausstellungsende am 19. Oktober sind die Maschinenhäuser im Schlosspark Glienicke und im Park Babelsberg sowie das Dampfmaschinenhaus in der Neustädter Havelbucht, die so genannte Moschee, jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Sonderführungen durch das Maschinen und Gärtnerhaus in Glienicke finden am 30. Juli, 17 Uhr, und am 3. August um 11 Uhr statt. Am 24. August (11 Uhr), am 6. September (15 Uhr) und am 5. Oktober (11 Uhr) beginnen Rundgänge zu den wichtigsten Persiusbauten in Sanssouci. Treffpunkt ist die Kasse an den Römischen Bädern im Park Sanssouci.

Am 1. August stimmt ein um 17.30 Uhr am Eingang Kuhtor in der Lennéstraße beginnender Rundgang auf eine Lesung „Die Königin von Borneo“ von Kronprinz Friedrich Wilhelm IV. durch Klaus Büstrin ab 19 Uhr in der Vorhalle der Friedenskirche Sanssouci ein.

Die Ausstellung im Schloss Babelsberg ist bis 19. Oktober täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ohne Führung kostet 4 Euro, ermäßigt 3 Euro, für Führungen muss 1 Euro mehr bezahlt werden. Die Maschinenhäuser sind für jeweils 1 Euro zu besichtigen. Empfehlenswert ist eine Kombikarte für 6 Euro (ermäßigt 5 Euro), die den Besuch der Ausstellung, des Maschinenhauses Glienicke, des Flatowturms und der „Moschee“ erlaubt. Ste.

Informationen unter Telefon 0331/96 940 oder im Internet unter www.spsg.de .

0 Kommentare

Neuester Kommentar