Kerstin Kaiser : Chefin der Linksfraktion gibt auf

Knapp sieben Jahre nach ihrem Amtsantritt gibt die Vorsitzende der Linksfraktion im Brandenburger Landtag, Kerstin Kaiser, ihren Posten ab.

Kaiser werde bei der Vorstandswahl am kommenden Dienstag nicht erneut kandidieren, teilte die Fraktion am Dienstag mit. Gründe wurden nicht genannt. „Diese Entscheidung bedeutet keinen politischen Kurswechsel“, hieß es lediglich.

Kaiser habe der Fraktion die Entscheidung am Dienstag kurz dargelegt, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Christian Görke. Sie habe aber ausdrücklich darum gebeten, bis zur Fraktionsklausur in der kommenden Woche keine weiteren Erklärungen mehr dazu abzugeben. „Das respektieren wir“, betonte Görke, der Kaisers Nachfolger werden soll. Seinen Posten als Parlamentarischer Geschäftsführer übernimmt Thomas Domres, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion.

Der Koalitionspartner SPD sieht in dem Wechsel bei den Linken kein Problem. Es gebe keine Zweifel, dass die gute Zusammenarbeit weitergeführt werde, sagte SPD-Fraktionschef Ralf Holzschuher. Kaisers Schritt sei ein normaler politischer Vorgang. Gleichwohl sei er davon überrascht worden. Kaiser war seit 2005 Fraktionsvorsitzende. Im September 2009 hatte sie die Partei erstmals als Spitzenkandidatin in eine Landtagswahl geführt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben