Boxen : Rechte randalierten in Rheinsberg Erneut Geschäfte und Lokale beschädigt

-

Rheinsberg – In der Nacht zu Sonntag wurden in der Rheinsberger Innenstadt vier von Vietnamesen betriebene Lokale und Geschäfte von rechten Randalierern beschädigt. Zunächst hatte ein Passant gegen Mitternacht die Polizei informiert, dass an einem Asia-Imbiss und an einem Obststand die Schaufensterscheiben eingeschlagen wurden. Noch in Tatortnähe konnte ein 19-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Der Rheinsberger ist bereits polizeibekannt, unter anderem wegen Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen. Er stand bei seiner Festnahme unter Alkohol und Drogen.

Wenig später, gegen 2 Uhr, entdeckten Polizisten weitere Sachbeschädigungen an einem Geschäft für Bekleidung und Geschenkartikel und einem China-Restaurant in der Rheinsberger Rhinstraße. Wiederum in Tatortnähe wurden drei 17 und 19 Jahre alte Männer festgenommen, die sämtlich unter Alkohol standen. Auch sie sind der Polizei bekannt. Unklar ist noch, inwieweit sich die Täter kannten und ob sie die fremdenfeindlichen Taten verabredet hatten. Ebenso müsse geklärt werden, ob die drei später Festgenommenen zuvor bei den ersten beiden Sachbeschädigungen des ersten Täters dabei waren. Die Ermittlungen wurden jetzt durch die Staatsanwaltschaft Neuruppin und die Kripo Potsdam übernommen.

In Rheinsberg hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder fremdenfeindliche Anschläge gegeben. So war der Döner-Imbiss eines türkischen Geschäftsmannes seit Februar 2003 viermal angezündet worden, nur eine der Taten war aufgeklärt worden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben