Update

SEK-Einsatz in Schöneiche : 16-Jähriger feuerte vom Dach mit Schreckschusswaffe

Ein 16-Jähriger hat sich heute Vormittag auf dem Dach seines Elternhauses im brandenburgischen Schöneiche verschanzt und mehrmals Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben. Am frühen Nachmittag gab er auf.

von

Der 16-Jährige soll sich am Morgen mit seiner Mutter gestritten und "mit einem Messer herumgefuchtelt" haben, wie ein Sprecher der Polizei in Brandenburg sagte. Aus Angst und Sorge, dass ihr Sohn sich etwas antun könne, sei die Frau zu einem Nachbarn geeilt, der die Polizei alarmierte.

Die Beamten und die Mutter schafften es zunächst nur, aus der Ferne mit ihm zu reden. Wenig später, um kurz nach 9 Uhr, war der 16-Jährige mit einer Waffe auf das Dach des zweistockigen Hauses, in dem er wohnt, gestiegen. Dabei war er mit einer Schreckschusspistole bewaffnet und gab laut Zeugen drei bis vier Schüsse ab.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Brandenburg rückte an und umstellte das Haus. Ein psychologisch geschultes Verhandlerteam der Polizei nahm zu dem jungen Mann Kontakt auf. Gegen 12.40 Uhr war der Einsatz erfolgreich beendet worden: Der 16-Jährige gab von sich aus auf. "Er wird zunächst vernommen und dann einem Psychiater übergeben", sagte ein Polizeisprecher.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben