Anett Stöcker : Magnetwerkstoffe für energieeffiziente Elektroantriebe

Forschungsschwerpunkt ist das Materialdesign von nicht-kornorientierten Elektroblechen

Anett Stöcker
Anett Stöcker

Forschungsschwerpunkt ist das Materialdesign von nicht-kornorientierten Elektroblechen zur Minimierung der magnetischen Verluste, um eine Steigerung des Wirkungsgrades von Elektromotoren zu erreichen. In Kooperation mit anderen Universitäten und Instituten innerhalb der TU Bergakademie Freiberg ist eine ganzheitliche Betrachtung von energieeffizienten E-Motoren möglich.

Video
Anett Stöcker
Anett Stöcker

Frau Anett Stöcker (geboren 1985) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Stahl und andere Schwermetalle“ am Institut für Metallformung der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und Ansprechpartnerin für nicht kornorientiertes Elektroblech. Sie studierte an der Universität in Freiberg „Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie“ mit der Vertiefungsrichtung Umformtechnik und promoviert zum Thema „Auswirkungen des Direkteinsatzes auf die magnetischen Eigenschaften von höhersilizierten Eisen-Silizium-Legierungen“
Neben der fachlichen Tätigkeit engagiert sie sich als Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie.