Der Tagesspiegel : Verdurstete Kinder: Erneut lebenslänglich für Mutter

Die Mutter, die in Frankfurt (Oder) ihre beiden kleinen Söhne verdursten ließ, ist auch in einem zweiten Prozess zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die 25-Jährige sei für den zweifachen Mord voll schuldfähig, befand gestern das Neuruppiner Landgericht. Anders als im ersten Prozess vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) stellte die Kammer jedoch nicht die besondere Schwere der Schuld der Angeklagten fest, also keine niederen Beweggründe. Nach Überzeugung der Neuruppiner Kammer handelte die 25-Jährige nicht berechnend. Die junge Mutter hatte im Sommer 1999 ihre drei und zwei Jahre alten Jungen Kevin und Tobias 15 Tage lang in ihrer Plattenbauwohnung alleine gelassen, wo sie verdursteten. Zum zweiten Prozess war es gekommen, da der Bundesgerichtshof zwar den Schuldspruch der Frankfurter Richter vom Mai 2000 bestätigte, das Strafmaß aber aufhob. Aus seiner Sicht hatte sich die Kammer damals nicht ausreichend mit der Schuldfähigkeit der jungen Frau beschäftigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar