Welt : Prinz Charles: Glücks-Strategie

Hendrik Bebber

Prinz Charles schließt nicht mehr aus, dass er noch einmal heiraten wird. In einem Interview mit dem Massenblatt "Daily Mail" beantwortete der 52-jährige Thronfolger eine dementsprechende Frage nicht mehr wie zuvor mit einer kategorischen Verneinung: "Wer kann schon wissen, was Gott geplant hat. Man kann nicht mit absoluter Sicherheit in die Zukunft blicken. Doch je älter ich werde, desto mehr denke ich an die nächsten Schritte in meinem Leben." Das erst jetzt veröffentlichte Interview wurde einen Tag vor dem berühmten Wangenkuss geführt, mit dem Prinz Charles zum ersten Mal in der Öffentlichkeit seine Zuneigung zu seiner langjährigen Freundin Camilla Parker Bowles (53) bezeugte. Die Beziehung zu Camilla war ein Hauptgrund für die Scheidung des Paares. In der Hysterie nach Dianas Unfalltod richtete sich der Volkszorn auf Camilla, die darauf völlig auf Tauchstation ging. Im Lauf der Jahre wandelte sich jedoch die öffentliche Meinung und nun haben Zweidrittel der Briten nichts mehr dagegen, dass Charles seine Lebensgefährtin heiratet, wenngleich sie auch nicht wünschen, dass diese einmal Königin wird.

Wohl mit Hinblick auf den bevorstehenden Todestag von Diana hofft Charles, dass "sie endlich in Frieden ruhen kann. Meine Söhne und ich leiden darunter, wenn die Vergangenheit immer wieder aufgewühlt wird." Charles gibt zu, dass seine Stellung kein Ersatz für persönliches Glück ist: "Ganz egal wie viel Geld und Besitz sie auch haben, so können Menschen dennoch einsam und unglücklich sein."

Das erste Gespräch, dass Charles seit sieben Jahren mit der britischen Presse führte, ist Teil des sorgsam choreographierten Weges zu einem glücklicheren Privatleben des Prinzen. Erst eineinhalb Jahre nach Dianas Tod wagten es die beiden, sich im Januar 1999 zum erstenmal gemeinsam in der Öffentlichkeit zu zeigen. Um die Abneigung der Briten gegen Camilla abzubauen, erschienen in der Presse mehr und mehr Berichte, wie gut sie mit Dianas Söhnen auskommt. Ein wichtiger Wendepunkt war auch das erste Treffen Camillas mit der Königin, bei dem sie sich letztes Jahr bei einer Party auf Prinz Charles Landschloss herzlich unterhielten. Seitdem tritt Camilla immer unbefangener in der Öffentlichkeit auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar