"Winterliches Brandenburg" : Kurzurlaub für Gestresste

Matschige Straßen und trübe Aussichten schlagen im Winter oft aufs Gemüt. Anett Wiesemann aber meint, ein süßes Rezept gegen die unfreundliche Jahreszeit in Berlin und Brandenburg gefunden zu haben.

Potsdam - Die 33-Jährige bietet Schokoladenmassagen in einem Neuruppiner Hotel an, mit denen gestresste Großstädter im Winter wieder auf Trab gebracht werden sollen. Ihre Arbeit ist Teil des Tourismusangebots "Winterliches Brandenburg" - eine Werbekampagne, die Lust auf einen gemütlichen Kurzurlaub in der Mark machen soll.

Mit langsamen, streichenden Massagebewegungen verteilt die gelernte Kosmetikerin die flüssige Mixtur aus warmer Schokolade und Öl auf dem Rücken einer Kundin. Ein fast penetranter Kakaoduft liegt in der Luft. "Man muss aufpassen, dass die Schokolade nicht zu heiß ist, sonst gibt es Verbrennungen", erklärt sie. Zuvor hat Wiesemann die Schokolade auf einem Herd erhitzt, mit Massageöl verquirlt und dann aus einem Kännchen auf den Rücken der Frau abtropfen lassen. "Es ist schon eine ganz schöne Sauerei, aber danach ist die Haut samtweich", erklärt sie. Etwa eine halbe Stunde dauert es, bis der Kakao klumpt und die Behandlung zu Ende ist.

50 spezielle Arrangements

Wiesemanns Angebot passt genau in das Konzept der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB) in Potsdam. Wenn draußen Schnee, Matsch und Kälte regieren, soll Urlaubern drinnen wohlige Wärme beschert werden. Hotels und Pensionen im Land bieten dafür ab November unter dem Motto "Winterliches Brandenburg" rund 50 spezielle Arrangements an. Das Angebot reicht vom romantischen Candlelight-Dinner oder der winterlichen Kahnfahrt auf Seen und Flüssen einschließlich Glühwein über klassische Wellnessangebote wie Sauna, Kosmetikbehandlungen oder Kneipp-Fußbäder bis hin zu exotischen Schokoladenmassagen.

"Mittlerweile hat sich eine richtige Stammkundschaft entwickelt", sagte TMB-Sprecherin Birgit Freitag. Die Angebote seien günstiger als im Sommer und würden vor allem von Berlinern, Hamburgern und Niedersachsen angenommen. "Wir verkaufen Ruhe", erklärt Freitag. "Viele gestresste Großstädter wollen ausspannen und fahren fürs Wochenende beispielsweise in ein kleines Hotel in die Uckermark oder Lausitz, um sich verwöhnen zu lassen oder einfach an der frischen Luft spazieren zu gehen."

Doppelzimmer für 59 Euro pro Nacht

Die Kassen des Beherbergungsgewerbes sollen auch im Winter einigermaßen klingeln. Bereits den neunten Winter in Folge bündelt die TMB die Angebote der Hotels und Pensionen und bietet Gästen eine zentrale telefonische Buchungsstelle in Potsdam an. Die Auflage des Werbekatalogs der TMB stieg von 1999 bis 2006 um 10.000 auf 25.000 Exemplare. Außer den Arrangements offerieren die ausgewählten Hotels und Pensionen von 1. November bis 23. Dezember sowie von 2. Januar bis 1. April ein Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück für 59 Euro pro Nacht.

Wer also die angenehme Ruhe der Winterwälder sucht oder auf zugefrorenen Seen Schlittschuhlaufen möchte, könnte getreu dem Motto des Schriftstellers Theodor Fontane ein paar Tage nach Brandenburg reisen, denn "Luft und Bewegung sind die eigentlichen geheimen Sanitätsräte". Weitere Informationen unter www.reiseland-brandenburg.de. (Von Gregor Klaudius, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben