Bilanz : Berliner Volksbank übersteht Finanzkrise glimpflich

Die Berliner Volksbank hat im vergangenen Jahr 49 000 neue Kunden gewonnen. Dies sei zum großen Teil auf die Einführung des kostenlosen Girokontos für Neukunden und die Ausweitung des Filialnetzes zurückzuführen, sagte Bankchef Holger Hatje bei der Bilanzpressekonferenz in Berlin.

Stefan Kaiser

Berlin - Im vergangenen Jahr hat die Bank neun Filialen in Berlin und Brandenburg eröffnet, 2008 sollen sechs weitere hinzukommen. Dann sei die Expansionsphase aber erst einmal beendet, sagte Hatje. Mit insgesamt 562 000 Privatkunden ist die Berliner Volksbank die Nummer vier in Berlin, hinter der Berliner Sparkasse, der Postbank und der Deutschen Bank, zu der auch die Berliner Bank gehört.

Die Auswirkungen der Finanzkrise hat die größte regionale Genossenschaftsbank relativ gut überstanden. 7,2 Millionen Euro musste die Bank auf ihre Wertpapiere abschreiben, die im Zuge der Krise an Wert verloren haben. „Wir sind durch eine vorsichtige Anlagepolitik vergleichsweise glimpflich davongekommen“, sagte Hatje. In zweitklassige amerikanische Immobilienpapiere (Subprime), von denen die Krise ausgegangen war, habe man ohnehin nicht investiert.

In ihrem klassischen Geschäft mit den Kunden hat die Bank 2007 geringere Erträge erwirtschaftet. Mit 320 Millionen Euro lagen sie rund elf Millionen Euro unter dem Vorjahreswert. Allein fünf Millionen Euro habe man durch die Einführung des kostenlosen Girokontos verloren, sagte Hatje. Der starke Wettbewerb um die Privatkunden drücke auf die Gewinnmargen.

Unter dem Strich hat die Volksbank dennoch mehr verdient als im Vorjahr. Dank geringerer Steuern und der Auflösung von Rückstellungen stieg der Jahresüberschuss auf 14,5 Millionen Euro, nach 12,7 Millionen Euro in 2006. Davon sollen auch die 112 000 Anteilseigner profitieren. „Wir wollen der Vertreterversammlung vorschlagen, die Dividende um 0,5 Prozentpunkte auf 4,5 Prozent zu erhöhen“, kündigte Hatje an.

Für 2008 dämpfte der Bankchef die Erwartungen: „Es wird ein schwieriges Jahr“, sagte Hatje. Im ersten Halbjahr werde die Finanzkrise die Bankenbranche belasten. Der harte Wettbewerb werde den Druck auf die Margen zudem weiter erhöhen. Stefan Kaiser

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben