Rosige Aussichten : Ökonomen: Berliner Wirtschaft wächst 2008 um bis zu 1,5 Prozent

Konsumfreudige Touristen und anstehende Bauprojekte bringen Schwung in das Wirtschaftswachstum der Hauptstadt.

BerlinDie Wirtschaft in der Hauptstadt wird in diesem Jahr um bis zu 1,5 Prozent wachsen. Das sagte Hartmut Mertens, Chefökonom der Investitionsbank Berlin (IBB), dem Tagesspiegel. "1,2 bis 1,5 Prozent Wachstum werden wir wohl haben", prognostizierte Mertens. Das bedeute eine weitere Annäherung an den Bundesdurchschnitt, nachdem Berlin den Rückstand 2007 auf 0,7 Prozentpunkte verkürzt hat. Die Erwartungen für ganz Deutschland liegen derzeit bei 1,7 bis zwei Prozent. Allerdings dürfte die Stadt im vergangenen Jahr besser abgeschnitten haben, als es die Zahlen derzeit ausweisen. "Ich rechne in den nächsten Wochen mit einer Korrektur auf mindestens zwei Prozent, weil die gute Entwicklung in Industrie und Bau zum Jahresende vom Statistikamt noch nicht berücksichtigt ist", sagte er. Die Wirtschaftslage sei besser geworden, weil sich die Stadt nun auf die Branchen konzentriere, in denen sie stark sei. Zudem hätten die Touristen dafür gesorgt, dass der Umsatz im Einzelhandel nicht wie in der übrigen Republik geschrumpft sei. Es stünden eine Reihe umfangreicher Bauprojekte an, etwa der Flughafen BBI oder Investitionen der Deutschen Bahn, dies werde die Wirtschaftsleistung erhöhen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar