Wirtschaft : Die Börsen haben den Optimismus wiedergefunden

Bernd Hops

Pünktlich zum Osterfest feierte der Deutsche Aktienindex (Dax) ein Comeback, mit dem kaum jemand so schnell gerechnet hätte. Nur wenige Zehntel blieb der Leitindex am Donnerstag unter der Marke von 7100 Punkten – ein Plus von rund 200 Zählern. Tendenz: weiter freundlich. Unterstützung kommt aus den USA. Der Dow Jones konnte die Karwoche ebenfalls mit einer positiven Bilanz abschließen. Die Börsianer haben den Anfall von Pessimismus, der den Dax innerhalb kürzester Zeit Mitte März von gut 7000 bis auf 6447 Punkte hatte abstürzen lassen, verdaut. Die Experten der Weberbank machen als Grund dafür aus, dass die Anleger wieder von einem robusten Wirtschaftswachstum ausgehen.

Denn in den USA dämpfte selbst der kriselnde Immobilienmarkt die Konsumfreude nicht. Der Ifo-Index, der die Stimmung bei deutschen Unternehmen misst, zeichnete ein positives Bild. Sogar der hiesige Arbeitsmarkt liefert gute Nachrichten. Nach Ansicht der Weberbank-Analysten ist außerdem eine weitere Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) in den aktuellen Aktienkursen bereits eingerechnet. Höhere Zinsen drücken in der Regel auf die Notierungen, weil sie für die Unternehmen steigende Finanzierungskosten bedeuten und Gewinne schmälern.

Antrieb dürfte zum Auftakt dieser Börsenwoche aus den USA kommen. Am Freitag, als an den meisten Aktienmärkten weltweit wegen Karfreitag nicht gehandelt wurde, gab es die neuesten Arbeitsmarktzahlen für die größte Volkswirtschaft der Welt. Das Ergebnis: Die Arbeitslosenquote sank im März von 4,5 auf 4,4 Prozent. Volkswirte hatten dagegen mit einem leichten Anstieg gerechnet. Außerdem wurden deutlich mehr neue Jobs geschaffen als erwartet. Das alles deutet aus Sicht der Experten darauf hin, dass die US-Konjunktur wesentlich robuster ist als zuletzt befürchtet.

In den kommenden Wochen werden neben der Konjunktur nach Einschätzung der Weberbank-Analysten vor allem die Geschäftszahlen für das erste Quartal und Jahresausblicke der Unternehmen eine wichtige Rolle für die Börsen spielen. Allgemein sei mit schwächeren Wachstumsraten bei den Unternehmensgewinnen zu rechnen, schreiben die Experten. Sie steigen aber noch immer – mindestens um einen hohen einstelligen Prozentsatz. Laut Weberbank reicht das aus für „einen mittelfristig positiven Aktienmarkt“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben