Immobilien : Billige Villen

Die Immobilienpreise in Grunewald und Zehlendorf fallen

NAME

Die auf hochwertige Immobilien spezialisierten Makler Engel&Völkers melden, dass der Berliner Markt für Eigenheime uneinheitlich ist. Nach Angaben der Vermittler bestehe kaum mehr Interesse an neu gebauten „Standardimmobilien“. Dagegen bestehe Interesse an Altbauten sowie an hochwertigen Einzelobjekten. Dennoch seien die Immobilienpreise sogar in den bevorzugte Wohngebieten Grunewald und Dahlem in den beiden letzten Jahren um zehn bis 15 Prozent zurückgegangen. Ursache dafür sei das Angebot von Villen und Einfamilienhäusern aus dem Bestand der Oberfinanzdirektion Berlin sowie der Freien Universität. Die zum Teil renovierungsbedürftigen Bauten würden vereinzelt auch unter dem vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelten Bodenrichtwert abgegeben. Auch in Zehlendorf, der Bezirk gilt als beste Wohnlage der Stadt, seien die Preise in den vergangenen 24 Monaten um durchschnittlich zehn Prozent zurückgegangen. In sehr guter Lage Zehlendorfs müssten Käufer von Villen und Häusern zwischen 400000 und fünf Millionen Euro aufbringen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar