Immobilien : Eine Hommage an das Bauhaus

-

Klassische Formensprache und zeitlose Ästhetik – ohne verspielte Details – erleben heute wieder eine Renaissance. Gefragt ist die schlichte, jedoch betonte Sachlichkeit – wie zu Zeiten der Bauhausepoche. Gerade Linien, flache Dächer, großzügige Verglasungen und die Dominanz kubistischer Formen sind wohl die markantesten Markenzeichen. Damit stehen sie im deutlichen Kontrast zu den verspielten Formen des Jugendstils. Diesen Trend in eigener Interpretation umgesetzt hat das renommierte Unternehmen Haacke aus Potsdam. Das Wohnen in der Stadt erhält damit wieder neue Impulse. Weißer Putz und wetterfeste Teakholztafeln im Obergeschoss verleihen der Villa eine moderne Erscheinung, die durch die bewusst reduzierte Materialauswahl begründet wird. Besonders markant ist die große Loggia mit Balkon und einer Überdachung aus Glas – sie ermöglicht die Nutzung bei jedem Wetter. Im Inneren des Hauses dominiert offenes, großzügiges Wohnen mit starkem Bezug zum Außenbereich. Mehr als 270 Quadratmeter Wohnfläche stehen auf beiden Etagen zur Verfügung, die durch eine offene Galerie miteinander verbunden sind. Nicht nur aus architektonischer Sicht ist dieser Entwurf etwas Besonderes. Die kubistische Form entspricht hervorragend den Anforderungen an eine energiesparende Bauweise, wodurch die Villa, wie jedes Haacke-Haus, den Drei-Liter-Haus-Standard erreicht.

Nähere Informationen zu diesem Entwurf erhalten Sie täglich von 11 bis 18 Uhr im Haacke Musterhaus Kleinmachnow, Stahnsdorfer Damm 32 / Ecke Hohe Kiefer, oder im Haacke Musterhauspark Neu Plötzin, Senator-Haacke-Str.1 (Abfahrt Groß Kreutz/B1).

Nähere Infos unter Tel. 030-8877 3707 oder

www.Haacke-Haus.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar