Immobilien : Einladung zur Werksbesichtigung

-

Wer plant, ein Haus zu bauen, für den gibt es wohl kaum etwas Besseres, als den Besuch einer Musterhausausstellung. Wenn man diesen dann noch mit einer Werksbesichtigung verknüpfen kann, bekommt man zudem einen Einblick in die Fertigung des künftigen Hauses. Das ist nicht bei allen Hausanbietern möglich. An diesem Wochenende haben Bauherren und die, die es einmal werden wollen, im einzigen Fertighauswerk innerhalb des Berliner Autobahnringes wieder Gelegenheit, live zu erleben, wie Wände, Dach- und Deckenelemente vorgefertigt werden. Beispielsweise auch für diesen Klassiker aus der Programmreihe ‚York’ der Firma Haacke aus Potsdam/ Celle, der deutlich die norddeutschen Wurzeln des mehr als 125 Jahre alte Unternehmens zeigt. Der harmonische Gesamteindruck aus roten Klinkern und weißem Fachwerk nimmt den Betrachter schon äußerlich für sich ein. Auffallend ist der Erker mit dem weit ausladenden, abgewalmtem Dach, das auch einen vor Regen und Sonne geschützten Sitzplatz im Freien schafft. Große Fenstertüren ermöglichen hier kurze Wege auf die Terrasse. Das Prinzip von Großzügigkeit und Transparenz setzt sich optisch bis zum Firstfenster im Giebel fort. Bei Fragen zu diesem und anderen Entwürfen sowie zu Baurecht, Architektur, Finanzierung und Konzepten zum ökologischen Bauen stehen an diesem Wochenende versierte Fachleute sowie eine firmeneigene Baubiologin zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot mit einer Beratung zum neuen Energiepass und zu aktuellen Förderprogrammen.

Wir laden Sie am 21. und 22. Oktober herzlich von 10 bis 18 Uhr zur Werksbesichtigung in 14542 Neu Plötzin,

Senator-Haacke-Straße 1,

(A 10 westlicher Berliner

Autobahnring; Abfahrt

Groß Kreutz/B1) ein.

Weitere Informationen unter www.Haacke-Haus.de

oder unter Tel. 030-88773707.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben