HINTERGRUND : Umnutzungsansätze

Die Rinderauktionshalle wurde zusammen mit der gleich großen Schweineauktionshalle und Hammelauktionshalle während der ersten Bauphase des Schlachthofs Eldenaer Straße errichtet (ab 1877). Sie ist die einzige Halle, die erhalten blieb. Ihre Sanierung und Umnutzung war Bestandteil verschiedener Ideenwettbewerbe der Nachwendezeit. Im Herbst 2004 wurde die Planung einer Investorengruppe um Die Zunft AG veröffentlicht, die aber nicht realisiert wurde (siehe dazu auch unter www.zunftviertel.de). Auch ein späteres Projekt (Viva!Center), nach der die Halle in eine Shopping- und Freizeitwelt umgebaut werden sollte, scheiterte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar