Investition Ferienhaus : Luxus auf Zeit

Es darf auch mal eine ganze Insel sein: Trends beim Ferienhaus-Urlaub.

von und Steven Hille
Wasser beruhigt. Generell werden Ferienwohnungen oder Ferienhäuser an Gewässern oder gleich am Meer bevorzugt.
Wasser beruhigt. Generell werden Ferienwohnungen oder Ferienhäuser an Gewässern oder gleich am Meer bevorzugt.Koll Steine/epr

Eine Ferienimmobilie gilt als lukrative Investition – vor allem, wenn diese in Deutschland liegt. Ganze neun Prozent Bruttorendite lassen sich hierzulande mit dem eigenen Ferienhaus pro Jahr erwirtschaften, wie die „Marktstudie private Ferienimmobilien 2017“ des Ferienhausportals FeWo-direkt und des Maklerhauses Engel & Völkers zeigt. Knapp zwei Drittel der Deutschen mit Ferienimmobilienbesitz erwarben ihr Ferienhaus oder ihre Ferienwohnung hierzulande in den vergangenen sechs Jahren.

Der Urlaub im Ferienhaus hat indes seinen Ursprung in Skandinavien. „Der Durchbruch des Ferienhaustourismus war in den 1950er Jahren, als das dänische Fremdenverkehrsamt nach Hamburg ging und mit Dancenter erstmals Ferienhausurlaub in Dänemark bewarb“, sagt Ines Carstensen, die seit vielen Jahren zum Ferienhaustourismus forscht. Die Idee, in einem eigenen Haus für sich zu sein und Ferien zu machen, stieß bei den Deutschen auf Interesse. Noch heute profitiert Dänemark von der Nähe zu Deutschland: Mehr als drei Viertel aller Ferienhausurlauber reisen mit dem eigenen Auto an.

Von der räumlichen Nähe hat auch Kroatien in den vergangenen Jahren profitiert. „Kroatien hat eine rasante Entwicklung gemacht“, sagt Thorsten Kerwin, Geschäftsführer des Anbieters Casamundo. Besonders aus Süddeutschland ist das Land an der Adria gut zu erreichen. Von München nach Medulin in Istrien sind es weniger als 600 Kilometer.

Auch im Urlaub hat der Deutsche gewisse Ansprüche

Neben Kroatien zählt Kerwin Deutschland, Frankreich und Italien zu den beliebtesten Reiseländern der Ferienhausurlauber. Stefanie Schulze zur Wiesch, die als Geschäftsführerin von Atraveo Tui Villas verantwortet, nennt ebenfalls den kroatischen Markt und fügt Spanien und Portugal hinzu. Die in Deutschland am stärksten gebuchte Region dort ist die Ostsee.

„Ferienhäuser waren in den 1990er Jahren in Deutschland ein Statussymbol, und es war verpönt, sie zu vermieten“, sagt Carstensen. Damals waren viele Ferienhäuser lieblos mit Gegenständen zweiter Wahl eingerichtet. Reisende störte das nicht, denn der Urlaub sollte funktional und günstig sein, sagt Schulze zur Wiesch. Die Bedürfnisse der Reisenden haben sich inzwischen aber stark gewandelt. Urlaub im Ferienhaus ist heute „Luxus auf Zeit“, so Kerwin.

Besondere Unterkünfte mit hoher Lebensqualität, die man sich im Alltag nicht leisten könnte, rückten in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus der Reisenden. So mieten Ferienhausurlauber gerne Unterkünfte wie einen Leuchtturm, eine Burg oder gleich eine ganze Insel. „Die Unterkunft ist Zentrum des Urlaubs“, sagt Schulze zur Wiesch. Für Hotelurlauber sind Ausflüge und Erlebnisse das Wichtigste der Reise – für Ferienhausurlauber ist es die Unterkunft mit umfangreicher Ausstattung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben