SERVICE-BROSCHÜRE : Mehr drin als Recht und Gesetz

Das 69-Seiten-Handbuch „Barrierefreies Planen und Bauen in Berlin“ enthält nicht nur gesetzliche Grundlagen und technische Details, sondern auch anatomische Grundlagen des Menschen. Es erklärt an Beispielen öffentlicher Gebäude (wie Behörden, Theater, Museen, Schwimmhallen) worauf es ankommt, damit Menschen mit Schädigungen der Motorik oder der Sinne sich gut zurechtfinden können. Eine wichtige Grundlage ist zum Beispiel das „Zwei- oder Mehr-Sinne-Prinzip“: Jede Funktion muss akustische, optische und haptische Elemente kombinieren, erklärt Ingeborg Stude aus der Senatsbehörde. So soll etwa ein Fahrstuhlknopf nicht nur leuchten, nachdem er gedrückt wurde, zusätzlich soll er Sehbehinderten mit einem Klickgeräusch signalisieren, dass der Aufzug wirklich geholt wird. heid

Die Broschüre ist gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erhältlich (Württembergische Str. 6, 10707 Berlin, Telefon: 030-9012-0). Man kann sie auch von der Website der Verwaltung herunterladen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar