Spreebogenpark in Berlin-Mitte : Trampelpfad zum Hauptbahnhof verschwindet

Der Stolperweg ist unfallträchtig und „keine schöne Eingangspforte ins Regierungsviertel“, klagt der Senat. Jetzt wird die Anlage erneuert - aber nur "provisorisch".

Schnellwege für Fußgänger. Touristen, Abgeordnete, Mitarbeiter des Kanzleramts und der Schweizer Botschaft entscheiden sich zwischen Hauptbahnhof und Reichstag für die Kurzstrecke.
Schnellwege für Fußgänger. Touristen, Abgeordnete, Mitarbeiter des Kanzleramts und der Schweizer Botschaft entscheiden sich...Foto: Reinhart Bünger

Seit vergangener Woche wird im Spreebogenpark in Mitte nördlich der Schweizer Botschaft der „unfallträchtige Trampelpfad“ beseitigt und durch einen vorerst provisorischen befestigten Weg ersetzt. Das ließ der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung für den Bezirk Mitte, Carsten Spallek, mitteilen. Der Tagesspiegel hatte am 23. Mai 2015 über das Phänomen der Trampelpfade und den Spreebogenpark berichtet.

Der Rasen in der markanten Nordschleife der Spree muss leiden, weil viele Fußgänger zwischen Hauptbahnhof, Gustav-Heinemann-Brücke und Reichstag den kürzesten Weg – eben über den inzwischen gut fünf Meter breiten Trampelpfad – wählen. Das sei „keine schöne Eingangspforte ins Regierungsviertel“, sagte seinerzeit der Sprecher der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Martin Pallgen, dem Tagesspiegel.

Die nun begonnenen Arbeiten sollen Teil der Fertigstellung des Parks sein.Tsp

Europa-City in Bildern: Neubauviertel am Ufer
Bis 2019 entsteht dieses Projekt. "The One". Zehn Häuser, 230 Wohnungen, Baustart ist im Herbst 2017. Das Projekt entsteht zwischen Uferpromenade und dem neuen Otto-Weidt-Platz.Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Simulation: promo
10.08.2017 12:53Bis 2019 entsteht dieses Projekt. "The One". Zehn Häuser, 230 Wohnungen, Baustart ist im Herbst 2017. Das Projekt entsteht...

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben