Immobilien : Suche nach dem Siegerpodest

Welche Beschichtung ist die richtige, wenn der Hauseingang neu gestaltet werden soll?

WAS STEHT INS HAUS?

Wir wollen in diesem Frühjahr das Eingangspodest an unserem Hauseingang neu beschichten lassen. Ich holte drei Firmenangebote ein, die das Podest jeweils mit unterschiedlichen Materialien beschichten würden. Da die Produkte unterschiedlich teuer sind und die Firmen ihr jeweilig angebotenes Produkt präferieren, kann ich mich nicht entscheiden, welches das geeignetste ist. Da die Verarbeitungspreise unterschiedlich hoch sind, habe ich Zweifel, ob die drei angebotenen Produkte überhaupt für den Zweck einsetzbar sind. Reicht es aus, der Beratung der Fachfirma zu vertrauen?

WAS STEHT IM GESETZ?

Je nachdem, welche Eigenschaften das verwendete Bauprodukt erfüllen soll, muss der Produkthersteller die zu erzielende Qualität nachweisen und die sachgerechte Verarbeitung dafür nachvollziehbar beschreiben. Sollen die Bauprodukte für eine DIN-konforme Herstellung der Bauleistung verwendet werden, muss eine bauaufsichtliche Zulassung für den Anwendungsfall vorliegen. In dieser Zulassung können Sie dann nachlesen, für welche Anwendungsfälle das Bauprodukt infrage kommt und welche Einsatzgrenzen es hat. In Ihrem Fall wird allerdings das verwendete Bauprodukt nicht unbedingt eine bauaufsichtliche Zulassung besitzen müssen, da eine Beschichtung eines Hauseingangspodestes in der Regel keinen DIN-konformen Beschichtungsstoff benötigt, weil keine besonderen sicherheitstechnischen Belange o. Ä. erfüllt werden müssen. Für solche Produkte haben die Baustoffhersteller Produktbeschreibungen entwickelt, in denen der Anwendungsbereich und die Verarbeitung angegeben sein sollten. Ähnlich einem Beipackzettel eines Arzneimittels sollten Sie die Produktbeschreibungen der Ihnen angebotenen Beschichtungsstoffe lesen und genau prüfen, ob die dort angegebenen Randbedingungen der Verarbeitung, Beanspruchung und der Beschaffenheit der vorhandenen Baukonstruktion Ihren Gegebenheiten zu Hause entsprechen. Sie sollten genauso sorgfältig vorgehen, wie Sie es auch im Falle eines von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamentes tun würden.

UND WIE STEHEN SIE DAZU?

Produktbeschreibungen zu lesen und zu verstehen, sind bekanntermaßen zwei Paar Schuhe. Nicht selten wird um die Anwendungsgrenzen eines Bauproduktes „schwammig“ herumgeschrieben, so dass es für Sie als Laien als auch für Fachleute zum Teil schwer ist, Risiken der Anwendung des Produktes herauszufinden. Häufig benötigt das scheinbar einfach zu verarbeitende Produkt eine umfängliche intensive Vorbereitung des Bauteils, damit die Verschönerung auch erfolgreich wird. Da jährlich eine Vielzahl von neuen Produkten auf dem Markt mit dem Versprechen, preisgünstiger und besser zu sein, angeboten werden, kann ich Ihnen nur anraten, sachverständige Hilfe in Anspruch zu nehmen. Aufgrund der vielfältigen Produktpalette reicht es heute nicht mehr aus, ausschließlich der fachlichen Meinung der anbietenden Firma zu vertrauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben