TECHNIK : Gekühlter Boden

Wärmepumpen arbeiten ähnlich wie ein Kühlschrank: Gekühlt wird aber nicht ein kleiner Luftraum, sondern eine unerschöpfliche Wärmequelle wie das Erdreich oder die Außenluft. Die entzogene Wärme landet im zu beheizenden Haus. Für die Arbeit braucht die Pumpe Strom, aus einer Einheit produziert sie drei bis vier Teile nutzbare Wärme, die sie Erdreich, Außenluft oder Grundwasser entzieht. Dieses Verhältnis, genannt Jahresarbeitszahl, gibt an, wie effizient die Pumpe arbeitet. Erdwärmepumpen schaffen nach Verbandsangaben Jahresarbeitszahlen von etwa 4,4, Luftwärmepumpen 3,0 bis 3,6, Grundwasserwärmepumpen gut 4,5. alt

0 Kommentare

Neuester Kommentar