Immobilien : Winterquartier für Nützlinge

Ein Hügel aus Holz oder Steinen schützt gegen klirrende Kälte

-

Bevor die ersten eisigen Temperaturen einsetzen, ist es sinnvoll, den Nützlingen im Garten eine Unterkunft für den Winter anzubieten. Mit einem Hügel aus Holz und Reisig oder Steinen schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe: Igel, Spitzmaus sowie Insekten und Amphibien finden hier ein ideales Winterquartier und bei uns überwinternde Vögel, wie Rotkehlchen und Zaunkönig, suchen im Reisig einen geschützten Schlafplatz.

Einen Holzhaufen kann man mit wenig Aufwand aufschichten. Geeignet ist ein trockener, geschützter Standort in einem ruhigen Teil des Gartens, am besten unter Sträuchern und Bäumen. Der Untergrund sollte aus Erde bestehen, in der Mitte wird eine Lage trockener Sand aufgebracht. Darauf schichtet man ein an einer Seite offenes Quadrat aus Feldsteinen, Holzstämmen oder Baumstümpfen. Es wird mit trockenem Laub gefüllt und mit holzigen Staudenstängeln abgedeckt, so dass eine kleine Höhle entsteht. Eine dicke Schicht aus Reisig bildet die nächste Abdeckung.

Für einen Steinhaufen geeignet sind alle Materialien vom Bauschutt bis zu Natursteinen. Auf einer Fläche von einem Quadratmeter schichtet man einen lockeren Haufen auf. Zwischen die Steine können Wurzelstücke und Äste gelegt werden, um möglichst viele unterschiedliche Hohlräume zu schaffen. Der Haufen kann an einem voll sonnigen oder schattigen Standort stehen; es sollte aber keine Staunässe entstehen können. Zwischen den Steinen wird etwas Lehmboden aufgetragen. N & G

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben