Der Tagesspiegel : Zwei Tote bei Lastwagen-Unfall Polnischer Sattelschlepper auf

dem Berliner Ring umgekippt

-

Glindow. Die Besatzung eines polnischen Sattelschleppers starb Freitag früh bei einem Unfall auf der A 10. Der mit Granulat beladene Lastwagen war an der Überleitung vom Berliner Ring zur A 9 in Richtung Leipzig am Autobahndreieck Potsdam auf eine Leitplanke gefahren, hatte eine Schilderbrücke gerammt und war dann umgekippt. Der 45jährige Fahrer und dessen 24 Jahre alte Beifahrerin wurden im völlig zerstörten Führerhaus eingeklemmt. Sie erlitten so schwere Verletzungen, dass sie noch am Vormittag im Krankenhaus starben. Für die Bergungs- und Reparaturarbeiten war die zweispurige Überleitungsstrecke nahe der Ausfahrt Glindow zunächst vollständig und bis in die Nachmittagsstunden teilweise gesperrt.

Nach Auskunft der Polizei hatte der Fahrer gegen 0.20 Uhr offenbar die Überfahrt zur A 9 zu spät gesehen und versuchte noch, seinen tonnenschweren Sattelschlepper nach rechts zu ziehen. Der Laster geriet dabei außer Kontrolle und prallte erst gegen die Mittelleitplanke, dann gegen eine Schilderbrücke. Diese wurde so schwer beschädigt, dass sie umzustürzen drohte, sagte ein Polizeisprecher. Die Reparaturarbeiten begannen sofort und dauerten bis Freitagnachmittag an. Den Sachschaden gab der Polizeisprecher mit rund 165 000 Euro an.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar