• Unter Nachbarn

    Worauf ich mich 2017 freue: Wie jedes Jahr: den Sommer mit den ersten Sonnenstrahlen am Panke-Ufer im Bürgerpark begrüßen und mit „Radio Diffusion“ von BHVL auf den Ohren Flugzeuge beobachten. Meine persönliche Pankow-Hymne: Pankow und Hymne? Da denkt sicherlich jeder gleich an Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow“ oder das Alt-Berliner Lied Komm Karlineken, wir wollen nach Pankow gehen“. Für mich persönlich wäre es vielleicht eher „Langeweile“ der Band Pankow. Wie sich Pankows Clubszene verändert hat: Viele spannende Orte mussten in den letzten Jahren Eigentumswohnungen weichen. Da hat man oft das Gefühl, dass nur der Platzhirsch, die Kulturbrauerei, überlebt. Aber auch fernab vom Mainstream kann wieder was passieren, im Klub der Republik zum Beispiel oder im ehemaligen Stummfilmkino Delphi.

    Foto: Jan Schroeder

    Wollen Sie sich hier vorstellen, oder kennen Sie jemanden, der in dieser Rubrik vorkommen sollte? Schreiben Sie mir eine Mail an leute-u.scheffer@tagesspiegel.de. Ich melde mich bei Ihnen.

von
bis
Bitte geben Sie hier den Suchbegriff ein!
von Ulrike Scheffer tagesspiegel
Liebe Nachbarn aus Pankow,

Berlin diskutiert über rücksichtslose Autofahrer, die selbst vor Schülerlotsen nicht Halt machen. Auch aus Pankow berichten Eltern von solchen Zuständen. Zum Beispiel im Umfeld der Carl-Humann-Grundschule in Prenzlauer Berg. LKW bahnten sich dort im Bereich von Erich-Weinert- und Stahlheimer Straße beim Abbiegen ihren Weg durch ganze Fußgängergruppen, berichtete uns ein Leser. In Niederschönhausen trauen sich viele Kinder nicht, die stark befahrene Hermann-Hesse-Straße zu überqueren. Eine Elterninitiative hatte hier schon im vergangenen Jahr das Bezirksamt auf den Plan gerufen. Berlins neue Verkehrssenatorin Regine Günther will sich der Sache nun annehmen. Wobei auch Eltern in den Blick genommen werden sollen, die ihre Sprösslinge möglichst bis vor die Schultür chauffieren und dabei ebenfalls wenig Rücksicht nehmen. Die Senatorin schließt Straßensperrungen nicht aus. In Pankow hat man schon Erfahrung mit solchen Verboten, allerdings auch mit Klagen dagegen. So wehren sich Anwohner gegen die Sperrung eines Abschnitts der Borkumstraße, die Schülern des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums ermöglichen soll, andere Schulgebäude sicher zu erreichen. Die Idee, die Gudvanger Straße in Prenzlauer Berg temporär zu einer Spielstraße zu erklären, wird von Anwohnern bisher sogar erfolgreich blockiert. Ob sie damit auch weiterhin durchkommen? In der Verkehrspolitik brechen neue Zeiten an. Pankows CDU-Stadtrat Torsten Kühne, der das Projekt in der Gudvanger Straße voran treibt, sagt denn auch: „Wir haben noch nicht aufgegeben.”
tagesspiegel.de

Ulrike Scheffer lebt seit 15 Jahren im Bezirk und betreut den Pankow-Blog auf tagesspiegel.de. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihr bitte eine E-Mail an leute-u.scheffer@tagesspiegel.de.

Ulrike Scheffers Tipp für Sie

Pankow im Radio. Der Deutschlandfunk hat gestern, 11. Januar, live aus dem Pankower Rathaus gesendet. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich in der Mediathek des Senders anhören. In der Sendereihe Länderzeit ging es um die Frage: “Vom Ämterchaos bis zum Wohnungsmangel – wächst Berlin die Politik über den Kopf? Zu Wort kamen dabei unter anderem auch Sarah Neumeyer von “Pankow hilft” und Andreas Zipperer vom Förderverein der Grundschule im Hasengrund.
deutschlandfunk.de

Sicher und bequem umziehen:

Jetzt kostenlos Umzugsangebote anfordern und bis zu 70% sparen.


Eine Kooperation mit MOVE24