Schule : Platz für bis zu sieben Personen

Neuer Volkswagen Minivan Touran kommt am 14. März zu den Händlern

Ingo von Dahlern

Vor wenigen Tagen hat sie begonnen – die Produktion des neuen Minivans von Volkswagen im Kompaktformat, des Touran. Über die eigens für seine Fertigung in Deutschland gegründete Auto 5000 GmbH, in der in Wolfsburg 3500 und in Hannover 1500 Arbeitsplätze für die Fertigung des Microbus geschaffen wurden und werden, haben wir bereits ausführlich berichtet. Deshalb hier ein Blick auf die Technik und verschiedene Design-Elemente dieses neuesten Modells von Volkswagen, das vor allem auch deshalb interessant ist, weil es die erste Variante der nächsten und damit fünften Generation des Golf ist, die ebenfalls in diesem Jahr an den Start gehen wird und deshalb auf der neu entwickelten A5-Plattform basiert, auf der auch der neue Golf aufbaut. Allerdings wird der mit einer anderen aber die bewährte VW-Linie fortführenden Front antreten, als der neue Kompaktvan, der mit einer Länge von 4,39 Meter, einer Breite von 1,79 Meter und einer Höhe von 1,65 Meter am 14. März seine Premiere bei den deutschen Händlern haben wird und noch in diesem Jahr in rund 180 000 Exemplaren von den Wolfsburger Fertigungsbändern rollen soll.

Das tut er mit einem neu entwickelten Fahrwerk, das dem Touran ebenso wie dem künftigen Golf V neben noch höherer Fahrsicherheit noch mehr Komfort und besonders viel Dynamik bescheren wird. Bei der Neukonstruktion setzt Wolfsburg auf eine sehr moderne McPherson-Federbeinachse mit unteren Dreieckslenkern vorn sowie eine gänzlich neue Vierlenkerachse hinten, die konzeptionell auf drei Querlenkern und einen Längslenker pro Rad setzt. Erstmals wird die Lenkung elektrisch unterstützt, was gegenüber den herkömmlichen hydraulischen Servolenkungen rund 0,15 l Kraftstoff pro 100 km einsparen hilft. Außerdem lässt sich diese geschwindigkeitsabhängig arbeitende Lenkung sehr viel besser auf die jeweiligen Fahrzeuge abstimmen.

Einen sehr überzeugenden Eindruck macht das Touran-Interieur, bei dem Volkswagen konsequent auf hohe klar und übersichtliche Linien und Qualitätsanmutung durch hochwertige und sich sympathisch anfühlende Werkstoffe und exzellente Verarbeitungsqualität sowie Liebe zum Detail setzt. Dabei können sowohl das Design des neu gestalteten Lenkrads als auch die sehr attraktive Mittelkonsole überzeugen und auch die dezenten Chromapplikationen bei Instrumenten, Schaltern und Hebeln. Das gilt auch für das neu entwickelte Bediensystem, das wie zum Beispiel die Bedienung der Klimaautomatik selbsterklärend funktioniert und Bedienfehler weitestgehend ausschließt.

Spezialität des Touran als Minivan ist sein sehr geräumiger und besonders variabler Innenraum, der bis zu sieben Personen Platz bietet. Dabei sitzt man vorn auf sehr gut ausgeformten Sitzen in der für Minivans typischen erhöhten Sitzposition, die gute Sicht rundum und vor allem auch auf das Geschehen vor dem Fahrzeug erlaubt und zugleich sehr viel Kopffreiheit bietet. Für die Sicherheit der Passagiere sorgen neben aktiven Kopfstützen vorn sowie Kopfstützen und Dreipunkt-Gurten auf allen Plätzen Frontairbags, Seitenairbags für die erste und zweite Sitzreihe und Kopfairbags. Und für den Transport von Kleinkindern auf Reboard-Sitzen vorn lässt sich der Beifahrer-Airbag über einen per Schlüssel zu bedienenden Schalter im Handschuhfach abschalten. Eine gut sichtbare Warnleuchte zwischen den zentralen Lüftungsdüsen weist dabei auf den deaktivierten Status hin.

Bei der mittleren Sitzreihe setzt Volkswagen auf drei nebeneinander angeordnete Einzelsitze, die sich mit wenigen Handgriffen in Längsrichtung verschieben und quer versetzen sowie zusammenklappen und herausnehmen lassen – eine Übung, die bei einem Sitzgewicht von nur knapp 16 Kilogramm auch keine besonderen Muskelkräfte verlangt, wie erste Versuche am neuen Touran bestätigten. Zwei weitere Plätze bietet der Touran in der dritten Sitzreihe, wobei die Sitze auch Erwachsenen akzeptablen Platz bieten, wenn diese nicht ausgesprochen groß gewachsen sind. Diese Sitze können mit wenigen Handgriffe einzeln oder zusammen komplett im Wagenboden versenkt werden. Allerdings müssen die Kopfstützen dafür entfernt und in einem separaten Fach im Ladeboden verstaut werden.

Wie bei jedem Minivan, der mit kompletter Bestuhlung gefahren wird, wird es für das Gepäck der Passagiere einigermaßen knapp. So verfügt der Siebensitzer über einen Stauraum von gerade einmal 121 Liter. Beachtliche 695 Liter stehen dagegen zur Verfügung, wenn man den Touran als Fünfsitzer fährt – das reicht angesichts einer Zuladung von mehr als 660 Kilogramm auch für großes Familien-Urlaubsgepäck. Und wenn man beim Fünfsitzer die zweite Sitzreihe komplett ausbaut, kann man sogar über 1989 Liter verfügen – beim Siebensitzer mit versenkter dritter Sitzreihe sind es immerhin noch 1913 Liter.

Zum Verstauen vieler kleinerer Dinge gibt es zahlreiche Ablagen im vorderen Sitzbereich. Dazu zählen unter anderem je nach Ausstattung auch Staufächer unter dem Fahrer- und Beifahrersitz, ein Fach oberhalb der Instrumententafel, zusätzlicher Stauraum in drei Fächern in einer großen Dachkonsole, ein abschließbares Staufach unter der Armlehne der Mittelkonsole zwischen Fahrer und Beifahrer integriert, große Ablagefächer in den Türen mit Platz für eine Einliter-Liter-Flasche oder den Reiseatlas und das mit Hilfe der Klimaanlage kühlbare Handschuhfach. Mit Taschen und Klapptischen inklusive Cupholder in den Rückenlehnen von Fahrer- und Beifahrersitz, dem als Tisch nutzbaren Mittelsitz, Staufächern im Boden vor den Sitzen und groß dimensionierte Staufächer in den Türen gibt es auch in der zweiten Sitzreihe ausreichend Ablagen. Das geht im Bereich der dritten Sitzreihe weiter mit Staufächern in den Seitenverkleidungen, einem Ablagefach in der Kofferraumseitenwand sowie im Kofferraumboden. So bringt es der Touran, der in den Ausstattungen Touran, Touran Trendline und Touran Highline angeboten wird, auf bis zu 39 Ablagen.

An den Start geht der Touran mit drei Motoren – ausschließlich Direkteinspritzern übrigens. Bei den Benzinern ist das der 1,6-Liter-FSI-Motor mit 85 kW (115 PS) und bei den Dieseln neben dem TDI mit 74 kW (100 PS) ein neu entwickelter 2,0-Liter-TDI mit 100 kW (136 PS) und Vierventiltechnik, der bereits zwischen 1750 und 2500/min sein höchstes Drehmoment von 320 Nm liefert. Alle Motoren des Touran erfüllen die Abgasnorm EU4 und kommen in den Genuss der in Deutschland damit verbundenen Steuervergünstigungen. Und alle Motoren werden mit Sechsgang-Schaltgetrieben kombiniert. Für die TDI-Varianten wird Volkswagen später auf Wunsch auch das neue Direktschaltgetriebe (DSG) einführen – ein automatisiertes Schaltgetriebe mit einer neuartigen Technik, das schnelle Gangwechsel unter Last erlaubt und seine Premiere im Golf R32 hatte. Für den FSI-Motor gibt es darüber hinaus künftig eine neu entwickelte Sechsgang-Automatik.

Auch die wichtigsten Preise des Touran sind bereits bekannt. So liegt der Basispreis für den 1.6 FSI bei 21 100 Euro und für den 1.9 TDI bei 21 800 Euro, während der 2.0 TDI als Trendline für 24 350 Euro angeboten wird. Mit dem von Mai an angebotenen Einstiegsmodell wird man sogar unter 20 000 Euro liegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben