Euro-Münze mit Euro-Schriftzug.Foto: dpa

Euro-Krise

Die hohen Schulden einiger Staaten der EU haben den Euro in Gefahr gebracht. Die Rettung des Euros ist eine schwierige Mission - die Euro-Krise beschäftigt Europa bereits seit mehreren Jahren. Hält die europäische Währungsunion der Belastung stand?

Aktuelle Beiträge zum Thema

Weitere Beiträge zum Thema Euro-Krise
  • 15.06.2017 08:14 UhrStreit um SchuldenerleichterungenGriechischer Minister wirft Schäuble Unredlichkeit vor

    UpdateHeute treffen sich die Euro-Finanzminister, um über die Freigabe weiterer Gelder zu beraten. Im Vorfeld kritisiert Wirtschaftsminister Papadimitriou Schäuble scharf. Von Robert Birnbaum mehr

    Die Euro-Gruppe sucht weiter nach Lösungen im Streit um Griechenland.
  • 14.06.2017 20:06 UhrUnanfechtbares GerichtsurteilKeine Barzahlung von Rundfunkbeiträgen

    Der Rundfunkbeitrag kann nicht bar gezahlt werden, muss also überwiesen oder per Lastschrift gezahlt werden. Das Urteil gilt bundesweit und ist unanfechtbar. Von Joachim Huber mehr

    Das Foto täuscht: Der Rundfunkbeitrag muss bargeldlos überwiesen werden
  • 13.06.2017 10:19 UhrWährungspolitik und Euro-Krise"Europa der zwei Räume"

    Wie lässt sich die latente Euro-Krise bewältigen? Der Sozialwissenschaftler Fritz W. Scharpf macht einen Vorschlag, der den Nord-Süd-Konflikt dämpfen könnte. Von Albert Funk mehr

    Kann sich der Süden im Euro-Raum halten?
  • 08.06.2017 16:40 UhrEZB gibt kleines Signal für einen KurswechselDraghi tastet sich langsam voran

    EZB-Chef Mario Draghi bereitet die Märkte in Trippelschritten auf einen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik vor. Bislang aber nur mit Worten statt Taten. Von Carla Neuhaus mehr

    EZB-Chef Mario Draghi drückt sich sehr vorsichtig aus.
  • 31.05.2017 17:34 UhrReform der Euro-ZoneDer lange Weg zum Euro-Finanzminister

    Die EU-Kommission legt zaghaft Reform-Ideen zur wirtschafts- und finanzpolitischen Integration der Euro-Zone vor. Die Frage ist, ob Deutschland mitmachen wird. Von Markus Grabitz mehr

    Der Euro ist die zweitwichtigste Währung der Welt, er ist stabil und mehr als 340 Millionen Europäer zahlen mit ihm.
  • 30.05.2017 06:41 UhrEZB informiert BundesverfassungsgerichtEuro-Rettung könnte Deutschland bis zu 95 Milliarden kosten

    Was passiert, wenn die Anleihen ausfallen, die die EZB gerade kaufen lässt? Das wollte das Bundesverfassungsgericht wissen. Von Carla Neuhaus mehr

    Glanz verloren? Im Extremfall müsste Deutschland für ein Viertel der EZB-Ausfälle geradestehen.

Europoly - Privatisierung in der EU


Milliarden-Immobilien werden verschleudert, Wasserwerke gegen den Willen der Bevölkerung verkauft, ganze Banken gehen zum Billigpreis an dubiose Käufer – in den Krisenländern Europas steht das öffentliche Eigentum zum Verkauf. Oligarchen und Finanzinvestoren spielen ein gigantisches Monopoly. Die Gläubiger haben die Regeln zu Gunsten der Zocker geändert:

Im Europoly stehen die Verlierer von Beginn an fest.

Europoly - Ein Multimedia-Dossier.

Umfrage

Sollte Deutschland aus der Euro-Währungsunion austreten?

Börse & Finanzen