Recep Tayyip Erdogan.Foto: dpa

Recep Tayyip Erdoğan

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wandelte sich vom Kämpfer zum Reformer und schließlich zum Gebieter. Er hat die Macht des Militärs zurückgedrängt, er steht aber auch für eine schleichende Islamisierung des türkischen Alltags. Und verliert mehr und mehr seinen guten Ruf. Jetzt versucht die Regierung die Justiz stärker zu kontrollieren. Kritiker fürchten um die Gewaltenteilung. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu Recep Tayyip Erdogan.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge über Recep Tayyip Erdoğan
  • 16.06.2017 07:31 UhrNach Ausschreitungen in WashingtonUSA erlassen Haftbefehle gegen Leibwächter - Erdogan erzürnt

    Unter den Augen des türkischen Präsidenten sollen seine Personenschützer in Washington Demonstranten angegriffen haben. Der bezichtigt jedoch PKK und Gülen-Anhänger.  mehr

    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag in Ankara.
  • 13.06.2017 18:32 UhrBotschafter besucht Yücel im GefängnisStaatsminister Roth dringt auf Freilassung

    Der deutsche Botschafter in der Türkei hat zum ersten Mal den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel besuchen können. Der Anwalt des "Welt"-Korrespondenten setzt derweil seine Hoffnungen auf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Von Markus Bernath mehr

    Der Journalist Deniz Yücel.
  • 10.06.2017 08:29 UhrKrise in der GolfregionErdogan steht Katar bei

    Mit Worten und Soldaten: Warum die türkische Führung jetzt für das isolierte Golf-Emirat Katar Partei ergreift. Von Susanne Güsten mehr

    Reich, aber isoliert. Vor einigen Tagen haben einige arabische Staaten die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen.
  • 07.06.2017 15:26 UhrKonflikt zwischen arabischen StaatenErdogan sichert Katar Unterstützung zu

    Außenminister Gabriel hält den Erhalt der IS-Koalition mit Katar sehr wichtig. Deutschland fordert alle Seiten zum Dialog auf.  mehr

    Hochhäuser der Skyline von Doha, Katar.

Weitere Beiträge zur politischen Situation in der Türkei

Umfrage

Sind Sie für den EU-Beitritt der Türkei?

Mehr Artikel aus dem Ressort Medien