Recep Tayyip Erdogan.Foto: dpa

Recep Tayyip Erdoğan

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wandelte sich vom Kämpfer zum Reformer und schließlich zum Gebieter. Er hat die Macht des Militärs zurückgedrängt, er steht aber auch für eine schleichende Islamisierung des türkischen Alltags. Und verliert mehr und mehr seinen guten Ruf. Jetzt versucht die Regierung die Justiz stärker zu kontrollieren. Kritiker fürchten um die Gewaltenteilung. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu Recep Tayyip Erdogan.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge über Recep Tayyip Erdoğan
  • 15.09.2017 13:26 UhrInhaftierter JournalistTürkei untersagt deutschem Generalkonsul Besuch bei Yücel

    Der deutsch-türkische Journalist Yücel sitzt seit Februar in Haft - jetzt unterband die Regierung Erdogan Kontakt zu deutschen Diplomaten.  mehr

    Deniz Yücel sitzt ohne Anklage in der Türkei im Gefängnis.
  • 10.09.2017 18:26 UhrTürkische ReisewarnungBerechtigte Bedenken, falsches Motiv

    Die türkische Reisewarnung ist ein politischer Schachzug. Die darin geäußerten Bedenken sind jedoch teils legitim. Ein Kommentar. Von Susanne Güsten mehr

    Berechtigte Bedenken, falsches Motiv
  • 10.09.2017 16:30 UhrSeit 209 Tagen in der Türkei inhaftiertGeburtstagsfeier für Deniz Yücel am Kanzleramt

    UpdateDer Journalist Deniz Yücel ist seit 209 Tagen in der Türkei inhaftiert. An seinem 44. Geburtstag wurde in Berlin für seine Freilassung demonstriert. Kritik gab es an Erdogan und Merkel. Von Matthias Meisner mehr

    Auto- und Fahrradkorso für die Freilassung von Deniz Yücel am Sonntag in Berlin.
  • 10.09.2017 15:50 UhrStreit mit AnkaraMerkel weist Reisewarnung der Türkei zurück

    Deutsche Politiker werten Ankaras "Reisewarnung" für Deutschland als Indiz für Erdogans Machtpolitik. Die Bundeskanzlerin bekräftigt am Sonntag: "Zu uns kann jeder türkische Staatsbürger reisen." Von Albrecht Meier mehr

    Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Wahlkampftour in NRW. (Archiv)

Weitere Beiträge zur politischen Situation in der Türkei

Umfrage

Sind Sie für den EU-Beitritt der Türkei?

Mehr Artikel aus dem Ressort Medien