zum Hauptinhalt

Lukas Hermsmeier

Aktuelle Artikel

Deshalb ziehen viele Menschen doch nach New York. Für das große Kino. Um melancholisch auf die Skyline zu glotzen, festzustellen, dass sie früher schöner war und danach trotzdem stolz zu sein, hier zu leben.

Lukas Hermsmeier arbeitet als freier Journalist in New York und Berlin. Ein halbes Jahr hier ... ein halbes Jahr da. Und jedes, wirklich jedes Mal vermisst er die Stadt, in der er gerade nicht ist. Zwei Liebeserklärungen.

Von Lukas Hermsmeier
Schwätzkampagne. Bo Dietl will bei der Wahl am 7. November das New Yorker Rathaus erobern.

Er pöbelt, er prahlt, er protzt, er flucht – der ehemalige Polizist Bo Dietl will so Bürgermeister von New York werden. Schließlich hat ihm sein Vorbild Trump bewiesen, dass man in den USA so Wahlen gewinnt.

Von Lukas Hermsmeier
Religion und Familie. In ihren Bildern, Installationen und Erzählungen kommt Rachel Libeskind immer wieder auf diese Themen zurück. Hier steht sie in ihrem Atelier in Brooklyn.

Das Jüdische Museum führte die Familie nach Berlin, wo Rachel Libeskind aufwuchs. In New York tritt sie nun mit eigenen Werken aus dem Schatten des Vaters.

Von Lukas Hermsmeier
Letzte Reise einer achtköpfigen US-Familie: Leichenwagen mit den Särgen von acht Mitgliedern einer Familie fahren in Houston, Texas, zur Beerdigung. Der 48 Jahre alte Ex-Freund der Ehefrau soll sie erschossen haben.

Die Mordrate in den USA ist in diesem Jahr stark gewachsen. Die Ursachen sind verstärkte Gang-Rivalitäten, mehr synthetische Drogen - und der heiße Sommer.

Von Lukas Hermsmeier