Gedeckter Tisch: Brot, Spargel, Süßes - eine gewagte Kombination.Foto: Willem Thomson

GENUSS

Für kleine Schlaraffen und große Lukullen. Das neue Magazin "Tagesspiegel Genuss" präsentiert ein ganz besonderes Menü: Auf der Karte stehen Einblicke in die Berliner Sterneküche, die Top Ten der Restaurants, das Wintermenü zum Nachkochen, der kulinarische Kalender, eine kleine Weinschule. Und viele weitere Zwischen- und Hauptgänge. Bon appetit!

  • Making Of Genuss 3 Making of Genuss 3

    Fisch - Säure - Schärfe: Nichts inspiriert die Berliner Köche zurzeit so sehr, wie die peruanische Spezialität Ceviche. Tagesspiegel Genuss hat sich auf die Suche nach der echten peruanischen Küche begeben und geschaut, wie raffiniert unsere Spitzenköche die einfachen Gerichte interpretieren. mehr

  • Genusswelten Das "Genuss Menü" II

    In unserer neuen Veranstaltungsreihe nehmen wir unsere Leser mit auf eine Reise durch die Berliner Sternegastronomie. Einmal im Monat entführen wir Sie in eines der besten Restaurants Berlins zu einem Menü der Extraklasse. Die aktuellen Termine erfahren Sie rechtzeitig über unsere Facebook-Seite „Tagesspiegel Genuss“. Von Kai Röger mehr

  • Genusswelten Das "Genuss Menü" III

    In unserer neuen Veranstaltungsreihe nehmen wir unsere Leser mit auf eine Reise durch die Berliner Sternegastronomie. Einmal im Monat entführen wir Sie in eines der besten Restaurants Berlins zu einem Menü der Extraklasse. Die aktuellen Termine erfahren Sie rechtzeitig über unsere Facebook-Seite „Tagesspiegel Genuss“. Von Kai Röger mehr

    Der spanische Sternekoch Paco Perez.
  • Auf eine Flasche mit... Massimo Mannozzi

    Der Gastronom schließt Ende März sein Restaurant Bacco, in dem er fast 50 Jahre lang Prominente aus aller Welt empfangen hat. Von Kai Röger mehr

    „Vielleicht mache ich Urlaub. Das Problem: Ich weiß nicht, ob mir Urlaub gefällt“ Massimo Mannozzi
Mehr zum Thema
  • 01.04.2016 12:27 UhrTitelNeue Deutsche Küche

    Modernisierte Klassiker, Rückbesinnung auf die Region, Wiederbelebung traditioneller Kochtechniken - drei Positionen Von aufgezeichnet von Kai Röger mehr

    Scholle Finkenwerder Art - Der Klassiker als scheuklappenfreies Aromenspektakel à la Tim Raue
  • 31.03.2016 11:47 UhrNeueröffnungFiletstück - Die Dritte

    Auf 130 Quadratmeter können rund 60 Gäste im neuen „Pigalle“ perfekt zubereitete Steaks und mehr genießen. Von Heike Gläser mehr

    Filetstück - Die Dritte
  • 01.04.2016 17:14 UhrTrendGeschmack braucht kein Reinheitsgebot

    Dient das 500 Jahre alte Gesetz dem Schutz eines wichtigen Lebensmittels oder ist es nur noch bloßes Marketing für deutsche Biere? Die junge Generation der Craft-Beer-Brauer setzt lieber auf Kreativität und neue Aromen Von Peter Eichhorn mehr

    "Das Reinheitsgebot finde ich prinzipiell voll in Ordnung, es ist mir aber total egal". Johannes Heidenpeter, Craft-Beer-Brauer
  • 04.04.2016 11:13 UhrEmpfehlungenBerlin Top 10

    Zwischen Tradition und Moderne: Die besten Koreanischen Restaurants. Kai Röger nennt seine Favoriten. Von Kai Röger mehr

    Berlin Top 10
  • 31.03.2016 13:10 Uhra la minuteTischgespräch

    Berlin entwickelt sich zur kulinarischen Drehscheibe - wichtige Akteure fallen runter und orientieren sich neu in der Provinz. Dafür zieht die große italienische Welt ins Soho House. Von Bernd Matthies mehr

    Matthias Diether
  • 04.04.2016 11:34 UhrBildergalerieGenussliteratur

    Dass man nicht nur Kohl vergären kann, dass beeindruckende Torten gar nicht so viel Arbeit machen und wie türkische und deutsche Küche zeitgemäß interpretiert werden können: Das zeigen die neuen Kochbücher zum Start in den Frühling mehr

    Zwei Bücher in einem. Der Weinteil, der gut die ­Hälfte ausmacht, ist okay, aber das kennt man. Neu ist, wie Tim Raue die Sehnsuchtsküche seiner Kindheit reanimiert - nicht ironisch dekonstruktiv, sondern, wie man heute wohl sagt, wertschätzend. Die Königsberger Klopse aus „La Soupe Populaire“ lieferten die Blaupause für die Überarbeitung von Krabbencocktail, Dorsch mit Schmorgurken oder Pellkartoffeln mit Butter: Der Grundgeschmack bleibt, aber Raue legt das volle Potenzial der Gerichte frei. Fast jedes Gericht hat einen persönlichen Twist. Bahnbrechend und trotzdem nachkochbar. Paula Bosch/Tim Raue, Callwey, 2015, 325 S., 39.95 Euro

Genuss Bildergalerien