zum Hauptinhalt

Cristina Marina

Redakteurin

Cristina Marina ist Redakteurin im Berliner Ressort beim Tagesspiegel. Sie hat ihr Volontariat beim Evangelischen Pressedienst (epd) in Hannover absolviert – mit Stationen unter anderem bei der Süddeutschen Zeitung in München. Zuvor hat sie an der Uni Hannover Physik studiert und an der FU Berlin einen Master in „East European Studies“ (M.A.) erworben.

Aktuelle Artikel

Obdachlosenunterkunft der Berliner Stadtmission in einer Traglufthalle in Berlin (Symbolbild).

Das Dach einer Notübernachtung der Berliner Stadtmission in Friedrichshain ist in der Nacht zu Donnerstag eingestürzt. Inzwischen ist sie wieder einsatzbereit.

Von Cristina Marina
Schönste Zeit des Jahres. Aber auch schön aufpassen.

Feuer und Wärme sind zu Weihnachten besonders wichtig – bergen aber auch Gefahren. Fachleute erklären, worauf zu achten ist.

Von Cristina Marina
Klimaaktivisten der letzten Generation blockieren die Kreuzung Wilhelm- Ecke Stresemannstraße in Berlin-Kreuzberg.

Die Straßenblockaden in Berlin gehen weiter. Aktivisten protestierten am Morgen vor dem Willy-Brandt-Haus und am Europaplatz – allerdings nicht lange.

Von Cristina Marina
Weihnachtlich illuminiert ist der Kurfürstendamm in Berlin. (Archivbild)

Die Angst, im Dunkeln zu sitzen, verspüren auch Erwachsene. Was Licht in unserer Kultur bedeutet, erläutert ein Berliner Wissenschaftler.

Von Cristina Marina
Laut Gasag ist an den Weihnachtstagen im Gasnetz schon lange keine „Gänsebratenspitze“ mehr bemerkt worden. 

Die Angst vor der nächsten Gas- und Stromrechnung lässt Berliner auch zu Weihnachten bangen. Dabei gibt es ein paar Wege, um Kosten zu reduzieren.

Von Cristina Marina
Menschenandrang bei der Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel. Die „Lüderitzstraße“ wurde in „Cornelius-Fredericks-Straße“ umbenannt. Während des Aufstands der Nama in Namibia war Fredericks einer der indigenen Führer, die aktiv einen Guerillakrieg gegen die Deutschen Kolonialisten führten.

Sie waren wohl unzufrieden, dass eine Straße und ein Platz in Wedding ab sofort neue Namen tragen. Unbekannte Täter haben das Bezirksamt Mitte demoliert.

Von Cristina Marina

In einem Haus in Neukölln hat die Polizei am Donnerstag eine tote Frau und ihren schwerverletzten Ehemann entdeckt. Gegen ihn ermittelt nun die Mordkommission.

Von Cristina Marina
Beim Funkamateur-Verein (Darc) in Berlin  Hohenschönhausen.

Nicht erst seit der Energiekrise entdecken immer mehr Menschen das Funken wieder. Aber kann das wirklich jeder? Berliner Funkamateure erzählen.

Von Cristina Marina
Allein bis Oktober kamen in diesem Jahr mehr als 90 Mitarbeiter:innen zum Tagesspiegel-Team hinzu.

Der Tagesspiegel hat Zuwachs bekommen – Zeit für eine kleine Vorstellungsrunde. So ticken unsere neuesten Kolleginnen und Kollegen.

Von
  • Lotte Buschenhagen
  • Margarethe Gallersdörfer
  • Cristina Marina
Susann Bischur von der Frauenvertretung der Polizeigewerkschaft DPolG.

Ein Buch prangert mit drastischen Beispielen Sexismus in der Polizei an. Kann das sein in Zeiten von #MeToo? Eine Berliner Polizistin erzählt aus ihrem Alltag.

Von Cristina Marina
Demonstranten bei der Großdemonstration am 22.10.2022.

1600 Menschen sind nach Polizeiangaben zur Großdemonstration am Sonnabend gekommen. Rund um den Großen Stern kann es Verkehrsbehinderungen geben.

Von
  • Sieba Abadi
  • Frank Bachner
  • Cristina Marina
Wo jetzt der Energieladen aufgemacht hat, war vormals das Gasag-Kundenzentrum untergebracht. (Archivbild)

Im neuen Pop-up-Laden der Gasag am Hackeschen Markt erklären Fachleute, wie Strom- und Gas-Verbrauch effektiv gesenkt werden können. Die Beratung ist kostenlos.

Von Cristina Marina
Der DDR-Zeitzeuge Wilfried Seiring in seinem Garten in Schönwalde-Glien.

Als junger Mann kam Seiring im Notaufnahmelager Marienfelde an. Am Ende einer Laufbahn als Lehrer und Landesschulamtsleiter kehrt er als Zeitzeuge dorthin zurück.

Von Cristina Marina
Rentner Helmut Nestler verbringt seine Freizeit im Café „Grenzenlos“ in der Plesser Straße 1 in Berlin Treptow. Er kennt sich aus mit Technik und repariert gerne.

Wenn Alltagsgegenstände nicht mehr funktionieren, kann man sie ins Repair-Café bringen. Dort stehen einem technikaffine Ehrenamtler mit Rat und Tat zur Seite.

Von Cristina Marina