Anne Will zu Flug MH17 : Welche Verantwortung hat Putin?

Woher stammten die Buk-Raketen, mit denen Flug MH17 in der Ukraine vermutlich abgeschossen wurde? Und welche Rolle spielt Putin? Um diese Fragen ging es am Mittwoch bei Anne Will - in einer wohltuend differenzierten Debatte.

Richard Weber
Anne Will diskutierte mit ihren Gästen am Mittwoch über den mutmaßlichen Abschuss von Flug MH17 in der Ukraine.
Anne Will diskutierte mit ihren Gästen am Mittwoch über den mutmaßlichen Abschuss von Flug MH17 in der Ukraine.Foto: dpa

Wurde das Buk-Raketen-Abwehr-System, mit dem Flug MH17 in der Ukraine abgeschossen wurde, von Russland geliefert oder haben die Separatisten Buk einfach erbeutet? Hat Putin überhaupt noch Einfluss auf die prorussischen Rebellen? Will er die demokratische Entwicklung der Ukraine stören? Ist Russland wirklich Kriegspartei oder nur lachender Dritter im Hintergrund? Ist ein Einsatz der Blauhelme sinnvoll oder sinnlos?

Ziemlich viele Fragen. Die meisten auch noch diffizil. Und keineswegs nur mit Ja oder Nein zu beantworten. Bei den meisten Talk-Shows im deutschen Fernsehen wird sehr gerne der zweite Teil des Wortes - die Show - betont, und der erste Teil - der Talk - fällt irgendwo runter. Die inoffizielle Hitparade der matten, flauen und saftlosen Quatsch-Runden hat viele Teilnehmer, aber die öden Spitzenreiter der Belanglosigkeit sind sicher die Sendungen „Wissen, wo der Hammer hängt – was treibt die Deutschen in den Baumarkt“ und „Noch 48 Stunden. Wer glaubt an den WM-Titel?“ Beides ARD-Exemplare. Und auch wenn Frank Plasberg wie ein zorniger Schulmeister seine Gäste maßregelt, weil sie lieber heimlich schwätzen als Brigitte Büscher beim Zuschauer-Meinungs-Vortrag zuzuhören, dann ist das auch nur Show und dient nicht dem Erkenntnis-Gewinn.

Nicht die üblichen Talkshow-Mumien

Solche Mätzchen, so ein einlullendes Pfau-Rad-Schlagen hat und hatte Anne Will noch nie nötig. Ihre Talk-Show, fast immer ein seriöser Meinungsaustausch, oft mit sperrigen Themen, die keine guten Quoten versprechen und sie trotzdem immer wieder erreichen. In der aktuellen Sendung „Die Toten des Fluges MH17 - Welche Verantwortung hat Putin?“ sitzen mal nicht die üblichen Talk-Show-Mumien herum und lassen schon zu oft gehörte Binsenwahrheiten vom Stapel.

Der Redaktion ist es gelungen, zwei Kontrahenten wie den Gesandter-Botschaftsrat der Ukraine in Deutschland Vasyl Khymynets und den Botschafts-Gesandten der Russischen Föderation Oleg Krasnitskiy einzuladen. Und selbst die anderen Gäste, CDU-Mann Karl-Georg Wellmann, der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr Harald Kujat und die Journalistin Cathrin Kahlweit sind wohltuend differenziert, aber absolut nicht meinungslos oder ohne Biss. 

Anne Will moderiert mit beißender Ironie

Anne Will stellt konkrete Fragen. Und wenn die nicht beantwortet werden, oder wenn verbal rumgeeiert wird, dann fragt die Moderatorin nach. Aber anders als das hahnenkampf-mäßige Aufplustern männlicher Talk-Kollegen wie Markus Lanz merkt man bei Anne Will, dass sie wirklich daran interessiert ist, ihre Frage beantwortet zu bekommen. Und dass sie ihre Gäste nicht verhört, weil das von einem Moderator halt erwartet wird. Ihr Alleinstellungsmerkmal, im Fernsehen eher unbeliebt, ist beißende Ironie.

Versöhnlich serviert, oft mit gewinnendem Lächeln und wenn's ganz fies wird, mit hochgezogener Augenbraue. Die gestellten Fragen werden von den verschiedenen Gästen verschieden beantwortet. Es gibt keine eindeutige und unverrückbare Wahrheit. Und auch der Titel der Sendung „Welche Verantwortung hat Putin?“ wird nicht eindeutig und abschließend beantwortet. Auch das ist selten in deutschen Talk-Shows. Meistens herrscht Angst davor, Zuschauer ohne direkte Meinungsanweisung in die Nacht zu entlassen.

31 Kommentare

Neuester Kommentar