Beförderung : Robert Skuppin wird Radio-Eins-Chef

Der Nachfolger für Florian Barckhausen ist gefunden. Mit Skuppin wechselt eine bekannte Stimme auf den Chefsessel.

von
Robert Skuppin.
Robert Skuppin.Foto: rbb/Jenny Sieboldt

Beförderung für eine bekannte Stimme bei Radio Eins: Robert Skuppin, 47, leitet vom 1. Juni 2011 an Radio Eins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). „Robert Skuppin steht für Radio Eins im besten Sinn. Als einer der wichtigsten Moderatoren hat er entscheidend dazu beigetragen, Radio Eins als überraschendes und ungewöhnliches Programm in Berlin und Brandenburg zu etablieren. Ich freue mich, dass er gemeinsam mit seiner Redaktion diese Erfolgsgeschichte fortschreiben wird“, sagt Claudia Nothelle, Programmdirektorin des RBB.

Skuppin begann seine Karriere 1988 als Nachrichtenredakteur bei Radio 100. Gemeinsam mit Helmut Lehnert entwickelte Skuppin das Programm Radio Eins, das am 29. August 1997 auf Sendung ging. Mit Volker Wieprecht konzipierte er die Sendung „Der schöne Morgen“ und moderiert mit ihm seit zehn Jahren die Sendungen „Der Tag“ und „Die schöne Woche“. Robert Skuppin folgt als Programmchef auf Florian Barckhausen, 65, der sich im März nach sechs Jahren an der Spitze von Radio Eins in den Ruhestand verabschiedet hat. Aus dem Sender hatte es bereits damals geheißen, dass das Bewerbungsverfahren stattgefunden habe, aus dem Robert Skuppin als klarer Favorit der RBB-Spitze hervorgegangen sei.

Seine Anteile an der „apparat multimedia GmbH“ in Berlin gibt Robert Skuppin ab. Die rbb media, eine Tochter des Rundfunk Berlin-Brandenburg, wird sich mehrheitlich am „apparat“ beteiligen.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben