Defizit an Glaubwürdigkeit : RTL 2 trennt sich von Verona Pooth

Der Privatsender RTL 2 wird nicht weiter mit der Moderatorin Verona Pooth zusammenarbeiten. Als Grund gab Programmdirektor Axel Kühn in Cannes an, dass Pooth nach der Insolvenz ihres Mannes Franjo "von den Zuschauern zunehmend kritisch beobachtet“ werde.

Joachim Huber

RTL-2-Programmdirektor Axel Kühn führte an, dass Verona Pooth im Einsatz für sozial schwache Menschen wie in der inzwischen ausgelaufenen Reihe „Engel im Einsatz“ an Glaubwürdigkeit verloren habe. Die Quoten seien zwar ordentlich, aber auch nicht überragend gewesen. Gegen Franjo Pooth ermittelt die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft wegen Bestechung und Insolvenzverschleppung. Pooth hat die Korruptionsvorwürfe in einem Schreiben bereits teilweise eingestanden.

Für Verona Pooth könnte sich der Radius ihrer Fernseh- und Werbeauftritte weiter einschränken. Aktuell beschäftigt sie noch der Shoppingsender HSE 24. Dort verkauft die Werbeikone der 90er Jahre („Da werden sie geholfen“) ihre Kosmetiklinien „So … perfect“ und bewirbt sie auf der Homepage und im Fernsehkanal von HSE 24. Unternehmenssprecherin Alexandra Brune sagte dem Tagesspiegel, „wir sehen keinen Anlass, in der Zusammenarbeit irgendetwas zu ändern“. Mit ihrem natürlichen Auftreten und ihren langjährigen Erfahrungen in Sachen Schönheit präsentiere Verona Pooth ihre Kosmetiklinie absolut glaubwürdig. „Und das spüren auch ihre Kunden“, sagte Brune. Die Zusammenarbeit mit Pooth sei auf zwei Jahre angelegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar