• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Durchschnittlich 2,52 Millionen Zuschauer : „Tagesthemen“ kommen an

05.01.2013 00:00 Uhrvon
Nachrichtenfrau. Caren Miosga präsentiert im Wechsel mit Tom Buhrow die „Tagesthemen“ aus Hamburg. Foto: NDRBild vergrößern
Nachrichtenfrau. Caren Miosga präsentiert im Wechsel mit Tom Buhrow die „Tagesthemen“ aus Hamburg. Foto: NDR - Foto: NDR/Thorsten Jander

Die ARD-Nachrichtensendung verzeichnet die besten Zuschauerzahlen seit 18 Jahren. Das Plus ist jedoch nicht allein inhaltlich begründet.

Die „Tagesthemen“ haben ein erfolgreiches Jahr 2012 hinter sich. Mit durchschnittlich 2,52 Millionen Zuschauern wurden so viele Menschen erreicht wie seit 18 Jahren nicht mehr, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Freitag mit. Der Marktanteil lag bei 10,9 Prozent. Der Aufschwung hängt auch mit den früheren und verlässlichen Anfangszeiten zusammen. Montag bis Donnerstag wird um 22 Uhr 15 gestartet, freitags um 21 Uhr 45, am Wochenende in der Regel um 22 Uhr 45.

Bei den Inhalten will die Redaktion von ARD aktuell in Hamburg trotz eines komplexen Konkurrenzumfeldes am Kurs festhalten. Thomas Hinrichs, Zweiter Chefredakteur von ARD aktuell, sagte zur gestiegenen Akzeptanz: „Das liegt sicher auch an der Themenauswahl, die sich strikt an politischer, wirtschaftlicher und kultureller Relevanz orientiert.

Unsere Zuschauer schätzen offenbar diese Verlässlichkeit. Die Tagesthemen sind ein Nachrichtenmagazin, und das bleiben sie auch.“

Erfolgreicher als die „Tagesthemen“ ist noch das „heute-journal“ im zweiten Programm. 2012 schalteten im Schnitt 3,55 Millionen Zuschauer ein, was einen Marktanteil von 12,7 Prozent bedeutet. Beide Nachrichtenmagazine, „Tagesthemen“ wie „heute-journal“, werden seit 1978 ausgestrahlt. jbh

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Medienredaktion auf Twitter:

Sonja Alvarez:


Joachim Huber:
Kurt Sagatz:


Umfrage

Laut einem EuGH-Urteil können Personen bei Google die Entfernung von Suchergebnissen fordern, wenn diese Ihre Persönlichkeitsrechte verletzen. Werden Sie die Löschung von Einträgen zu Ihrer Person beantragen?

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen