Fußball im Pay-TV : Wieder Probleme mit Sky Go

Der Pay-TV-Sender Sky kauft Übertragungsrechte an der Europa League, die Fußballfans ärgern sich über Sky Go.

Sky im Visier
Sky im VisierFoto: dpa

Es ist der Schrecken eines jeden Fußballfans: Die Partie deines Lieblingsvereins ist kurz vor Schluss, die Entscheidung naht – doch dann fällt plötzlich der Fernseher aus. Oder, wie am Mittwochabend wieder geschehen, Sky Go. Wer auf dem mobilen Service des Pay-TV-Senders Bundesliga sehen wollte, wurde während des Spiels einfach ausgeloggt. Die Folge: Wütende Kommentare auf Twitter („Wenn Hartmut Mehdorn einen neuen Job sucht: Bei #skygo #skybuli wird ein Krisenmanager gesucht. @SkyDeutschland #stinkestinkesauer!!!.“) „Wir haben eine Störung“, ließ der Sender verbreiten. „Die Analyse läuft bereits. Wir bitten um Entschuldigung!“

Indessen hat sich Sky Deutschland die Live-Übertragungsrechte an der Uefa Europa League bis einschließlich der Saison 2017/18 gesichert. Zusammen mit den Rechten an der Uefa Champions League werden damit weiterhin bei Sky alle Spiele der deutschen und österreichischen Vereine zu sehen sein, teilte der Sender am Donnerstag mit. Der Vertrag gilt ab der Saison 2015/16 und wird neben den TV-Übertragungsrechten die Internet-, IPTV- und Mobile-Rechte umfassen.

Wo das Problem liegt, wurde nicht erklärt

Bleibt zu hoffen, dass der Münchner Pay-TV-Sender die technischen Probleme mit Sky Go in den Griff bekommt. Pünktlich zum Abpfiff am Mittwochabend funktionierte wieder alles. Schon öfters kam der Verdacht auf, der Sender stelle nicht genug Serverkapazitäten für sein Sky-Go-Angebot bereit. Immer wieder müssen Zuschauer bei Fußball-Übertragungen auf Live-Bilder verzichten. Vor allem bei Spitzenspielen gibt es Ausfälle. Wie der Sender später bekannt gab, handle es sich bei den jüngsten Störungen „weder um ein Bandbreiten- noch ein Kapazitätsproblem“. Man habe „sowohl im Livebetrieb als auch im Rahmen von Tests sehr viel größere Zugriffszahlen erfolgreich bewältigt.“ Wo das Problem liegt, wurde nicht erklärt. meh

3 Kommentare

Neuester Kommentar