Rockstar Games : "Grand Theft Auto"-Online enthüllt

Rockstar Games hat mit einem Trailer die Online-Version des fünften Teils der "Grand Theft Auto"-Serie vorgestellt. Dabei soll der Modus nicht nur ein herkömmlicher Mulitplayer sein - sondern noch deutlich mehr können.

von
Schon der Vorgänger GTA IV war ein Kassenschlager.
Schon der Vorgänger GTA IV war ein Kassenschlager.Foto: dpa

Grand Theft Auto V wird von Fans der Serie sehnsüchtig erwartet. Jetzt hat der Hersteller Rockstar Games die Online-Variante des Kultspieles vorgestellt. Dabei taucht der Spieler im Stil eines Open-World-Games mit Freunden und auch Fremden in die Welt von Los Santos ein.

Mit vielen liebevollen, kleinen Ideen hat Rockstar Games den fünften Teil der Serie aufgehübscht. Kleinigkeiten wie die Anpassung der Umwelt an den Geräuschpegel des Spielers sollen helfen, die Spieler möglichst lange bei Laune zu halten. Der Spieler überfällt zum Beispiel mit bis zu 16 Spielern eine Bank. Er kann regeln, wie laut er das Geld vom Bankangestellten fordert. Tut er das mit der Stimme eines Mäuschens, wird er nicht viel Erfolg haben.

Ab dem 1. Oktober 2013, kurz nach der Veröffentlichung des eigentlichen Hauptspiels am 17. September, wird GTA 5 online spielbar sein. Wie viel Wert Rockstar Games auf auf die Online-Sparte legt, kann man an den vielen Online-Exklusiv-Inhalten sehen, die sich die Spieleschmiede überlegt hat.

"Grand Theft Auto" - Missionen, die speziell für Online entwickelt wurden

Legt der Spieler einen Charakter im Muliplayer an, kann er in der Kampagne nicht nur zwischen den aktiven Charakteren, sondern auch auf ein viertes "Online-Ich" zugreifen. Bei Verfolgungsjagden sollen die Spieler eigene Strecken designen können, auf denen sie dann Wettrennen fahren. Sie können aber auch einfach, wie in den Vorgängerspielen, durch die riesige Karte brettern. Weiter soll es für den Online-Modus hunderte Missionen geben, die nicht nur aus den Kampagnen kommen, sondern speziell für Online entwickelt wurden. Wem das zu leicht erscheint, der kann den Schwierigkeitsgrad höher einstellen oder zusätzliche Bedingungen für den Sieg der Partie definieren.

Es soll sowohl möglich sein, mit Freunden, als auch mit Wildfremden zu spielen. Ein Problem der Vorgänger-Online-Versionen war, dass man als ungeübter Spieler in der Welt relativ schnell gestorben ist. Dagegen hat sich Rockstar Games einen sogenannten Passiv-Modus einfallen lassen. Mit ihm kann der Spieler sich immun gegen gegnerischen Beschuss machen, solange er selbst den Finger stillhält.

Jeder Käufer des Hauptspieles wird einen Zugang zum Online-Sektor erhalten. Zudem plant Rockstar Games schon vor der Veröffentlichung die nächsten Erweiterungen für das Spiel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben