TV-Sport : ARD darf nicht einlochen

Der Pay-TV-Sender Sky will beim Golfsport die TV-Nummer 1 bleiben. Das Erste muss draußen bleiben.

von

Vielleicht hat Sky alles richtig gemacht. Der Bezahlsender hat sich die Live-Übertragungen der weltweit bedeutenden Golfturniere gesichert. Bis 2014 sind alle Wettbewerbe des Ryder Cups und der European Tour im Rechte-Bouquet von Sky. US PGA Tour, das US Masters im August, die drei übrigen Majors – wer den Golfsport im Fernsehen verfolgen will, der kommt an einem Sky-Abo nicht vorbei. Jetzt hat der Sport einen deutschen Helden, seitdem Martin Kaymer als Nummer 1 die Weltrangliste anführt. Sky-Sprecher Ralph Fürther bestätigte auf Anfrage, dass damit bei den Kunden des Abo-Senders das Interesse an Golf gewachsen sei. Mehr denn je soll deswegen gelten: „Live und exklusiv gibt es Golf nur bei Sky.“ Fürther sagt es mit Nachdruck, denn die ARD hat schon mal laut darüber nachgedacht, den Sport auf den Bildschirm des Ersten Deutschen Fernsehens zu bringen. Voraussetzung für jede Live-Übertragung aus der Beletage des Golfsports wäre der Erwerb einer Sublizenz bei Sky.

Daran ist nicht zu denken, sagt Fürther. Nur folgendes Stufenmodell ist denkbar: Live-Höhepunkte ausschließlich bei Sky, dann, wie gehabt, Zusammenfassungen beim Partnersender Eurosport HD, dann Minuten-Sequenzen in den News-Blöcken von „Sportschau“ (ARD) oder „Sport-Reportage“ (ZDF). Entsprechende Anfragen der öffentlich-rechtlichen Sender über Kurzberichte habe es aber noch nicht gegeben, sagte Fürther.

Martin Kaymer ist ein Star auf der internationalen Golf-Bühne, viel in den USA, in Asien unterwegs. Für die Weiterentwicklung des Sports und des Golf-Senders in Deutschland wäre eine stärkere Präsenz des 26-Jährigen wohl unabdingbar. Einen „Star zum Anfassen“ wünscht sich Fürther, einen, der auf dem Marienplatz in München, der Kö in Düsseldorf oder am Brandenburger Tor in Berlin für seinen Sport wirbt. Und natürlich beim bedeutendsten Turnier in Deutschland, bei den BWM International Open in Eichenried Ende Juni, antritt. Über die Rechte für dieses Turnier verfügt Sky derzeit noch nicht. Es werde verhandelt. Ein Einfallstor für den Golfsender ARD? Man hält sich bedeckt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben