Das Volkswagen Logo in seiner Rohfassung.Foto: dpa

Volkswagen

Bis vor kurzem sah es für Volkswagen noch nach einem gelungenen Jahr aus. Deutschlands größter Automobilhersteller ist nach Toyota derzeit die weltweite Nummer 2 und wollte bis 2018 auch hier die Führung übernehmen. Doch angesichts des aktuellen Abgas-Skandals ist die Zukunft nun ungewiss. Lesen Sie mehr auf unserer Volkswagen-Themenseite.

Mehr zum Thema Volkswagen
  • 12.05.2017 14:35 UhrZahlungen an BetriebsräteStaatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreueverdachts bei VW

    Segneten Manager bei Volkswagen zu hohe Zahlungen an Betriebsräte ab? Diesem Verdacht geht die Staatsanwaltschaft in Braunschweig nach.  mehr

    Das VW-Werk mit dem Heizkraftwerk (links) und der Autostadt (rechts) in Wolfsburg.
  • 03.05.2017 09:34 UhrQuartalsbilanzVW steigert Nettogewinn zu Jahresanfang deutlich

    VW hat dank Zuwächsen bei den meisten Pkw-Marken kräftig zugelegt. Das Nettoergebnis kletterte im ersten Quartal um 43,9 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro.  mehr

    VW-Neuwagen werden in der Autostadt zur Auslieferung vorbereitet.
  • 26.04.2017 00:09 UhrAbgasskandalMinister streiten über Diesel

    Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) verlangt von den Herstellern die Nachrüstung von neun Millionen Autos. Die Blaue Plakette gibt sie dagegen auf. Denn auch der Euro-6-Diesel dürfte nicht in die Innenstädte fahren. Von Dagmar Dehmer mehr

    Die Sonde eines Geräts zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines Autos.
  • 18.04.2017 17:38 UhrQuartalszahlenVolkswagen erzielt unerwartet hohen Gewinn

    VW überrascht mit sehr guten Zahlen und setzt sich bei den Kursgewinnen an die Tagesspitze des Dax.  mehr

    Bei Volkswagen sprudeln die Gewinne.
  • 17.04.2017 11:12 UhrFerdinand Piëch zum 80.Der große Zampano gibt keine Ruhe

    Kein anderer Manager hat in den vergangenen Jahrzehnten die Autoindustrie so geprägt wie Ferdinand Piëch. Kenner glauben: "Da kommt noch was". Von Alfons Frese mehr

    Ferdinand Piech, seit Jahrzehnten der starke Mann bei Volkswagen.
  • 03.04.2017 16:49 UhrPiëch zieht sich zurückVW-Patriarch verkauft Aktienpaket

    Der Einfluss von Ferdinand Piëch auf Volkswagen sinkt weiter. Eine wichtige Machtposition behält der Manager, dafür gibt er ein milliardenschweres Aktienpaket ab.  mehr

    Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch steht im Mai 2014 in Hannover vor Beginn der Hauptversammlung der Volkswagen AG vor einem VW-Logo.

Aktuelle Beiträge zum Thema Toyota

Mehr zum Thema: Audi

Aktelles aus dem Ressort Auto