Das 75-km-Rezept des Tages : Georgettes Sommergemüseeintopf

So bunt schmeckt die Region: Unter diesem Motto wollen die Wertewochen Lebensmittel, eine Kampagne des Senats, uns Verbraucher für Gerichte begeistern, deren Zutaten aus der Region stammen - nicht weiter als 75 km von Berlin entfernt. Das heutige Rezept hat "Deutschlands größte lebende Diseuse" Georgette Dee ausgewählt.

Georgette Dee
Georgette DeeFoto: promo

Zutaten (für 3 bis 4 Personen):

·         2 Hähnchenschenkel

·         200-300 g Hähnchenbrust

·         400 g frische Brechbohnen

·         5-6 mittelgroße Kartoffeln

·         5-6 mittelgroße Möhren

·         2 Kohlrabi

·         2 Zwiebeln

·         1 kleinere Knollensellerie

·         1 kleine Stange Porree

·         1 kg frische Erbsen

·         1 Knoblauchzehe

·         1,5 Liter Wasser

·         3 TL klare Gemüsebrühe

·         3-4 EL Olivenöl (am besten griechisches, kalt gepresst)

·         2 TL Estragon oder 3-4 frische Zweige

·         1 Bund Petersilie

·         1,5 TL Salz

·         1,5 TL Zucker

·         1 Prise schwarzen Pfeffer

·         1 gute Prise gelben Curry (knapp ½ TL)

 

Zubereitung:

 Man nehme einen 5-Liter-Topf und befülle ihn mit Wasser, Hähnchenfleisch, Salz, Zucker, Gemüsebrühe, Pfeffer und Curry. Dann schneide ich Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel und gebe sie dazu. Bevor ich den Topf erwärme, kommen noch Porree, auch kleingeschnitten, und Olivenöl hinzu. Wenn sich an dem Knollensellerie noch Blätter befinden, können Sie gern zwei ganze Stiele in den Topf werfen, die später mit dem Fleisch wieder entnommen werden.

 Während die Zutaten im Topf zum Kochen gebracht werden, putze und schneide ich das übrige Gemüse. Kohlrabi, Möhren und Kartoffeln werden dabei in kleine Würfel geschnitten. Nach ca. 20 Minuten entnehme ich das Hähnchenfleisch mit einem Schaumlöffel und gebe das vorbereitete Gemüse hinzu. Das Hähnchenfleisch wird von Haut und Knochen befreit und klein geschnitten. Achtung: nicht die Finger verbrennen!

  Der Eintopf muss nun 10 bis 15 Minuten vor sich hinköcheln. Währenddessen die Petersilie kleinhacken!

 Nun abschmecken und gegebenenfalls mit Gemüsebrühe und Zucker nachwürzen. Der Zucker verstärkt den Gemüsegeschmack. Vorsicht mit dem Salz!

 Zum Abschluss die kleingehackte Petersilie dazugeben und den Sommergemüseeintopf noch ein bis zwei Minuten ziehen.

 

Guten Appetit wünscht Georgette Dee


1 Kommentar

Neuester Kommentar