100 Jahre Stadtbad Neukölln : Schöner baden mit dem Walross

Zum Jubiläum des Stadtbad Neukölln gibt's sogar einen Sonderstempel der Deutschen Post. Das Motiv: eine dicke Dame mit kräftigen Hauern. Sieht aus wie Antje aus Tierpark Hagenbeck. Unser Autor Ulrich Zawatka-Gerlach freut sich jetzt schon.

von
Das Original: Madame Antje im Hamburger Tierpark Hagenbeck.
Das Original: Madame Antje im Hamburger Tierpark Hagenbeck.Foto: dpa

Sieht aus wie Antje. Ist aber ein namenloses Walross aus Neukölln, das gemeinsam mit einem Artgenossen das große Bassin im historischen Stadtbad bewacht. Sie tragen Dionysos und Petreus auf dem Rücken, die Götter des Meeres und der Fruchtbarkeit. Eherne Kunstwerke in einem der schönsten Hallenbäder Europas, das im Mai seinen 100. Geburtstag feiert.

Sieht trotzdem aus wie Antje: Die dicke Dame (oder ein Kerl?) mit den zwei kräftigen Hauern, zu sehen auf dem Sonderstempel der Deutschen Post – für das Jubiläum des Stadtbads Neukölln, das groß gefeiert wird. Mit Pool-Party und Livemusik, rhetorisch garniert von zwei Schlachtrössern der Landespolitik: Heinz Buschkowsky und Frank Henkel werden am 10. Mai die Basilika der Berliner Bäder-Betriebe mitten im Neuköllner Kiez vom Beckenrand aus würdigen. Selbst der römische Kaiser hätte sich über diese kommunale Therme sehr gefreut.

Schöner schwimmen. Das Stadtbad Neukölln bekommt zum 100. Geburtstag einen Sonderstempel von der Post.
Schöner schwimmen. Das Stadtbad Neukölln bekommt zum 100. Geburtstag einen Sonderstempel von der Post.Foto: promo

Antje, wer war das noch mal? Ach ja, Tierpark Hagenbeck in Hamburg. Noch zu Lebzeiten, bis 2001, schmückte der nette Dickmops das Logo des öffentlich-rechtlichen NDR. Dem Neuköllner Artgenossen war die telegene Antje wie aus dem runzeligen Gesicht geschnitten. Aber den Sonderstempel der Post, den hat nur Berlin. Moin, ihr Hamburger, wir haben euch mal wieder nass gemacht!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben