70 Millionen Euro für Modernisierung : BVG saniert elf U-Bahnhöfe

Yorckstraße, Bayerischer Platz, Rathaus Steglitz und viele weitere. Die BVG saniert und modernisiert elf U-Bahnhöfe. Fast alle erhalten nun Aufzüge, einige auch weitere Ausgänge. Hier finden Sie eine Übersicht und erste Entwürfe.

von
Foto: Berliner Verkehrsbetriebe

Die BVG macht sich hübsch – für rund 70 Millionen Euro. So viel Geld will sie in diesem und im nächsten Jahr in die Sanierung von elf U-Bahnhöfen stecken, die dabei auch fast alle einen Aufzug und zum Teil weitere Ausgänge erhalten, was auch die Sicherheit erhöht. Die BVG finanziere die Arbeiten weitgehend aus eigenen Mitteln, sagte U-Bahn-Bauchef Uwe Kutscher am Donnerstag.

Rathaus Steglitz

Am teuersten sind die Sanierungsarbeiten im erst 1974 eröffneten Bahnhof Rathaus Steglitz der U 9. Dort müssen Betonschäden beseitigt werden, und außerdem ist Asbest vorhanden. Die Station soll insgesamt heller werden, aber nach wie vor die Handschrift ihres Architekten Rainer G. Rümmler behalten, der in den 1970er und 1980er Jahren eine Reihe von Bahnhöfen entworfen hatte.

Friedrich-Wilhelm-Platz

In dieser Station der U 9 will die BVG mit Fotos an den neu gestalteten Wänden an den Namensgeber Kronprinz Friedrich-Wilhelm sowie die Geschichte des Platzes erinnern. Das größte Problem gibt es hier an der Oberfläche. Weil die Verkehrslenkung Berlin dem Bau einer Fußgängerampel an der Bundesallee nicht zugestimmt hat, verzichtet die BVG zunächst auf einen Aufzug zur Mittelinsel.

Diese U-Bahnhöfe werden demnächst saniert
Visualisierung für den U-Bahnhof Yorckstraße: Die BVG plant in diesem und im nächsten Jahr zahlreiche Umbauten an Berliner U-Bahnhöfen. Klicken Sie sich durch die Bauprojekte.Weitere Bilder anzeigen
1 von 45Foto: Berliner Verkehrsbetriebe
12.03.2015 15:04Visualisierung für den U-Bahnhof Yorckstraße: Die BVG plant in diesem und im nächsten Jahr zahlreiche Umbauten an Berliner...

Birkenstraße

Die Wände dieses U-9-Bahnhofs sollen graue Fliesen mit einem unregelmäßigen Raster erhalten. Dazwischen gibt es Motive mit Birkenwäldern, passend zur „Kunstlinie“, zu der die U 9 werden soll. Die Vorhalle bekommt geschwungene Wände und wird so übersichtlicher. Zudem gibt es zur Wilhelmshavener Straße einen weiteren Ausgang, was die BVG bei allen Stationen mit Mittelausgang plant.

Yorckstraße

Ein ganz neues Aussehen bekommt, wie berichtet, der Bahnhof Yorckstraße der U 7 – mit gewölbten Decken über den Gleisen und dem Bahnsteig. Lamellen an den Wänden erzeugen unterschiedliche Sichteffekte. Auch das Zugangsbauwerk am Übergang zur S-Bahn-Linie S 1 wird neu gebaut. Kosten insgesamt: knapp acht Millionen Euro. Yorckstraße ist eine der wichtigsten Umsteigestationen.

Die Yorckbrücken: Eine Berliner Hassliebe
Kommt eine Brücke geflogen. Ende Januar 2016 wurde einzelne Brückenelemente gerausgehoben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 57Foto: dpa
30.01.2016 14:32Kommt eine Brücke geflogen. Ende Januar 2016 wurde einzelne Brückenelemente gerausgehoben.

Bayerischer Platz

Das neue Empfangsgebäude mit einem Café im ersten Stock ist schon eröffnet; 2016 folgt der Einbau eines Aufzugs, der zu den Bahnsteigen der U 4 und U 7 führt. Am Verbindungsgang zur U 4 plant die BVG einen gläsernen Fußboden.

Jetzt auch erste Bilder vom geplanten Aufzug am U-Bahnhof Bayerischer Platz
Simulation des Aufzugs, der ab 2016 von der Grunewaldstraße aus in den U-Bahnhof Bayerischer Platz führen soll.Weitere Bilder anzeigen
1 von 76Simulation: BVG
12.03.2015 17:53So soll er aussehen, der Aufzug am U-Bahnhof Bayerischer Platz, den die BVG im kommenden Jahr endlich einbauen will. Dazu muss die...

Bismarckstraße

Im 1978 eröffneten Bahnhof entfernt die BVG die Zwischendecken und bildet zum Teil ein Gewölbe nach. Die Blechplatten an den Wänden werden durch grüne Fliesen ersetzt; Muster sind bereits eingebaut. In den Vorhallen reißt man Wände ab und ersetzt sie durch Stützen.

Neue Grottkauer Straße

Die Station wird, wie berichtet, umbenannt in Kienberg-Gärten der Welt. Der Bahnsteig erhält ein geschwungenes Dach, der Empfangsbereich zum Teil großzügige Fensteröffnungen.

Berlin, deine BVG - jetzt auch mit neuer U-Bahn
Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke zu sagen, oder?Weitere Bilder anzeigen
1 von 110Foto: Imago
20.02.2015 11:17Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke...

Weitere Projekte

Im „Flughafen“-Bahnhof Rudow sind weitere Ausgänge zu den BER-Bussen vorgesehen. Eine großzügige Überdachung an der Bushaltestelle ist nach Kutschers Angaben am Widerstand des Bezirks gescheitert, der drei Bäume erhalten wollte. Erneuert werden auch die Stationen Wutzkyallee und Halemweg an der U 7 sowie Kaiserin-Augusta-Straße an der U 6, wo die Arbeiten bereits laufen. Noch nicht entschieden ist, wie der Bahnhof Schloßstraße umgebaut wird. In etwa fünf Jahren soll der Bahnhof Zoo an der Reihe sein, bei dem die Treppen an der Hardenbergstraße breiter werden sollen.

Die neue U-Bahn - von innen und außen
Bitte recht freundlich! Die neue U-Bahn am Bahnhof Zoo. Ein Junge macht gleich mal ein Foto (und wir auch).Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: dpa
03.09.2015 08:57Bitte recht freundlich! Die neue U-Bahn am Bahnhof Zoo. Ein Junge macht gleich mal ein Foto (und wir auch).

19 Kommentare

Neuester Kommentar