• Autoeinbrücheam Stadtrand nehmen zu Täter entfernen Konsolen Die Polizei ist machtlos

Berlin : Autoeinbrücheam Stadtrand nehmen zu Täter entfernen Konsolen Die Polizei ist machtlos

Kleinmachnow - Im südlichen Speckgürtel von Berlin haben Polizei und Anwohner mit vermehrten Einbrüchen in teure Autos zu kämpfen. Besonders betroffen sind die besseren Eigenheim-Gegenden in Kleinmachnow, Stahnsdorf und Teltow. Seit August verzeichnen die Ermittler einen deutlichen Anstieg. Jede Nacht werden vier, manchmal bis zu zehn Wagen aufgebrochen. Die Zahl der Fälle stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent.

Die Täter haben es meist auf die gesamte Mittelkonsole, das sogenannte Command-System abgesehen, in dem Autoradio, Navigationssystem und Handy-Steuerung vereint sind, oder auf die Airbags. Die Ermittler vermuten einen blühenden Handel mit Ersatzteilen. „Es geht um die teuren Marken mit den teuren Systemen, also Mercedes, BMW und Audi“, sagte ein Polizeisprecher. „Der Schaden kann sich dann schnell auf bis zu 10 000 Euro belaufen. Für die Geschädigten ist das eine Katastrophe.“ Manche Autobesitzer waren nach der Reparatur erneut Opfer.

Die Masche der Täter ist einfach: Sie schlagen die Scheiben an der Fahrertür oder die Dreieckscheibe an den Autoseiten ein. Selbst wenn die Alarmanlage aufheult, ist die Konsole sekundenschnell ausgebaut – und schon sind sie weg. Bislang ist die Polizei machtlos. Durch verstärkt eingesetzte Beamte in Zivil oder häufigere Streifenfahrten sind die Fallzahlen kurzfristig gesunken, denn „die Täter scheinen das Umfeld immer sehr gut aufzuklären“. Auf frischer Tat gefasst wurde in den letzten Wochen niemand. Und auf Dauer lasse sich der verstärkte nächtliche Einsatz nicht durchhalten, räumt die Polizei selbst ein. Bislang wurden nur rund zehn Prozent der Fälle aufgeklärt, im vergangenen Jahr lag die Quote noch zwischen 27 und 55 Prozent. Die wenigen überführten Täter kommen aus den Orten selbst oder aus Berlin. Der Rest sei Spekulation – ob es sich etwa wie beim Autodiebstahl um Banden handelt. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben