Bayer AG finanziert neuen Park : Mit der Kettensäge zum Nordhafen

Nördlich vom Hauptbahnhof drehen sich die Kräne, jetzt rücken die Männer mit der Kettensäge an. Am Nordhafen baut der Bayer-Konzern einen Park. Erst einmal werden Bäume gefällt und später eine Straße aufgegeben.

von
Berlin hat Visionen. So soll die Europacity zwischen Hauptbahnhof (ganz links) und Nordhafen aussehen.
Berlin hat Visionen. So soll die Europacity zwischen Hauptbahnhof (ganz links) und Nordhafen aussehen.Simulation: Viviceo Real Estate

Die Baukräne drehen sich Tag für Tag in der Europacity, jetzt rücken am Nordhafen die Männer mit der Kettensäge an. Weil dort am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal ein neuer Park entsteht, werden ab 7. Februar mehr als 30 Bäume gefällt; einige seien in schlechtem Zustand, andere müssten aus Gründen der Verkehrssicherheit weichen, teilt das Bezirksamt Mitte mit. „Die eigentlichen Bauarbeiten werden im August 2015 beginnen“, heißt es.

Bis zum Herbst ist die gesamte Anlage für Fußgänger und Radfahrer zwischen Fennstraße und Sellerstraße gesperrt; ab Oktober wird dann die Straße Am Nordhafen zurückgebaut – und zur Privatstraße, weil der Konzern Bayer dort sein Gelände erweitert. Seit Jahren ist eine Art Pharma Campus in Planung, der allerdings 2011 vorerst gestoppt wurde.

Die Kosten für die Neugestaltung des Parks übernimmt Bayer. Die Entwürfe für das Areal stammen vom Landschaftsarchitekturbüro Relais, das auch die anderen Ufer des Nordhafens für das Land Berlin gestaltet. So soll am Nordhafen ein einheitliches Bild entstehen.

So sieht das neue Viertel am Hauptbahnhof Berlin aus
Kurz vor der Ankunft in Berlin. Links die neuen Gebäude am Ex-Güterbahnhof. Oben rechts rollen die ICE auf der Betonrampe hinab zum Hauptbahnhof.Weitere Bilder anzeigen
1 von 33Foto: EM2N Architekten/Zürich
10.12.2015 14:27Kurz vor der Ankunft in Berlin. Links die neuen Gebäude am Ex-Güterbahnhof. Oben rechts rollen die ICE auf der Betonrampe hinab...

Lesen Sie mehr, I: Es ist das nächste Bauprojekt, bei dem die Kosten steigen – und das deshalb von der Bundesregierung neu geprüft wird. Die S-Bahn-Linie vom Hauptbahnhof zum nördlichen Ring wird zwar seit Jahren gebaut. Doch nun steht das Projekt an der Europacity auf der Kippe.

Lesen Sie mehr, II: Günstigen Wohnraum wird es in der Europacity kaum geben, berichtet Tagesspiegel-Redakteur Ralf Schönball. Und was fehlt noch in der Europacity? Ein Café! Lesen Sie mehr unter diesem Tagesspiegel-Link.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

1 Kommentar

Neuester Kommentar